Googles Vorgehen ist manchmal sehr deprimierend, immer mehr neue Angebote und Funktionen werden vorgestellt, stehen aber nicht für Deutsche zur Verfügung.

Google hatte in den letzten Monaten wieder interessante Neuerungen für den Google Play Store eingeführt, doch davon ist für deutsche Kunden bis heute leider nichts zu sehen. Dazu gehören zum Beispiel die Google Play Points, die jedenfalls im Play Store schon auf Deutsch übersetzt sind. Dieses Feature ist aber weiterhin nicht verfügbar, verrät die Sonderseite im Play Store. „Du kannst mit deinem Konto xxx@gmail.com nicht am Play-Punkte-Programm teilnehmen, da das Programm in deinem Land noch nicht verfügbar ist.“

Play-Punkte können aktive Nutzer sammeln, wie zum Beispiel durch In-App-Käufe. Diese gesammelten Punkte lassen sich später wieder einlösen, für Spezial-Items oder andere Dinge. Es lassen sich diese Punkte auch für gemeinnützige Organisationen spenden. Ihr habt die Wahl. Außer, wenn du deutscher Nutzer bist. Bislang gibt es leider keine weiteren Anzeichen dafür, dass die Play-Punkte bald international verfügbar sein könnten. Das ist aber nicht die einzige Funktion, die es im Google Play Store gibt aber nicht in Deutschland.

Google lässt deutsche Kunden warten

Noch spannender ist wohl der Play Pass für alle, die gerne viel spielen und Apps ausprobieren. Es gibt seit einiger Zeit den Google Play Pass, genauer gesagt seit dem September 2019. Bisher ist leider nicht absehbar bzw. bekannt, warum die App-Flatrate ebenfalls nicht in Deutschland zu bekommen ist. Dazu gesellt sich abseits des Google Play Store der neue Google Assistant, ist nämlich auch noch nicht bei uns zu bekommen. Nicht zu vergessen die automatische Unfallerkennung der aktuellen Pixel-Smartphones.

Es ist schon irgendwie deprimierend, wenn uns Google ständig neue Funktionen vorstellt, aber nicht auch bereitstellt. Zumal bei einigen der Angebote einfach nicht erkennbar ist, warum die internationale Bereitstellung solange auf sich warten lässt. Bei diversen Assistant-Funktionen ist schon klar, dass auch die Sprache eine wichtige Rolle spielt und die Anpassungen dafür ihre Zeit brauchen. Oder sollte Google vielleicht erst einmal für mehrere Märkte entwickeln und erst dann fertige Angebote präsentieren?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.