Wer mehr als einen Tag später eine Antwort von Google erwartet, warum eine Version einer System-App von Android mit einem schwerwiegenden Fehler weltweit ausgeliefert werden konnte, muss wohl eher enttäuscht in seinen Smartphone-Alltag zurückkehren. In einem weiteren Statement im hauseigenen Android-Support-Forum umschifft Google die Frage nach Details mit entsprechenden Informationen zu beantworten.

Google sagt nur, dass man eine fehlerhafte Version der System-WebView-App ausgeliefert hatte. Captain Obvious lässt lieb grüßen. Dass da eine fehlerhafte Version ausgeliefert wurde, haben die Nutzer letztlich selbst gemerkt. Weltweit sind verschiedenste Apps auf einen Schlag unbenutzbar gewesen, weil sie auf die Funktionen von Android System WebView setzen. Als Google den Rollout der fehlerhaften App stoppte, war der Schaden für viele schon angerichtet.

Google-Entwickler verraten über die Hintergründe rein gar nichts

Worin der Fehler denn nun genau lag und wie diese fehlerhafte App-Version überhaupt die Server von Google verlassen konnte, ohne offensichtlich eingehend geprüft zu werden, verraten die Entwickler des Konzerns leider nicht. Das erinnert uns an den Alltag mit den Google-Entwicklern, die zu eigenen App-Updates grundsätzlich selten etwas verraten. Selbst wenn es neue Funktionen gibt.

Nachdem die Nutzer schnell eine eigene Lösung hatten, um das Problem zumindest temporär zu umschiffen, nach ein paar Stunden außerdem die notwendigen App-Updates von Google ausgeliefert waren, meldete sich der Twitter-Account von Android erst einen ganzen Tag später. Dort hat man immerhin 10 Millionen Follower, eine frühere Meldung mit notwendigen Informationen wäre wohl angebracht gewesen.

Ja, das sind letztlich nur Apps gewesen, die abstürzen. Kein Drama, könnte man so sehen. Doch das Smartphone ist heute für viele ein enorm wichtiges Tool im Alltag, privat und auch beruflich. Da sollten derartige Fehler nicht passieren, automatisch ausgelieferte Updates sollten ausreichend geprüft sein. Und wenn doch solche Fehler auftreten, ist man meines Erachtens den betroffenen Nutzern auch eine echte Antwort schuldig.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Den Fehler wegen der System Webview gab es in der Vergangenheit schon so oft, zwar meistens in der Beta Version und nicht in der produktiven. So neu ist das Ganze jetzt nicht.

    1. Sorry Denny, aber was regst du dich darüber so auf? Was erwartest du von Google? Einen Gutschein als Entschädigung? Oder eins Statement wie „Sorry World, Max Mustermann failed to test the code and caused an stack overflow.“
      Finde das Statement ausreichend und professionell genug.
      Liebe Grüße

  2. Was ich nur eigenartig finde: ich war auch von dem Problem betroffen, nur ist bei mir schon seit Ewigkeiten der Webview deaktivert und auch nie geupdatet worden (gerade nochmal nachgeschaut) und der Chrome Browser wurde seit einiger Zeit von mir auch nicht geupdatet (Updates stehen bei mir auf manuell) – wieso hatte ich also auch diese Probleme?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.