Folge uns

Android

Google testet generisches Android P-Image auf Android 8.1-Gerät

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google vollführt aktuell ein paar interessante Testläufe, denn mit dem kommenden Update auf Android P könnte es erstmals auch zu den spürbaren Vorteilen von Project Treble kommen. Eigentlich müsste das Google Pixel 2 und jedes andere andere Oreo-Smartphone, das Project Treble an Bord hat, das neue Android P bereits mit einem generischen System-Image starten können. Also mit einem System-Image, das direkt aus dem Quellcode der neuen Android-Version heraus erstellt wurde und keine Anpassungen seitens des jeweiligen Herstellers besitzt.

Das ermöglicht Project Treble, da das bloße Android-System dadurch von der Treiber-Software getrennt ist. Genau das testet Google derzeit, lässt sich dem AOSP entnehmen. Wenn das wie geplant klappt, müssten wir ein Smartphone mit Project Treble an Bord sofort mit Android P starten können, sobald der Quellcode verfügbar ist und daraus ein System-Image erstellt wurde.

Vorbehaltlich eventuell auftretender Probleme, könnte ein Hersteller mit Verfügbarkeit des Quellcodes von Android P sofort seine aktuellen Android 8.1-Smartphones auf die neue Android-Version aktualisieren. Oder eben der Nutzer selbst, in dem er sich ein entsprechendes System-Image besorgt. Über die Vorteile für die Modding-Community hatten wir ja bereits berichtet. [via XDA]

Kommentare

Beliebt