Google scheint sein Google TV nicht mehr nur auf Android und Chromecast anbieten zu wollen, sondern auch auf größeren Mobilgeräten.

Bereits vor einem Jahr war erstmals eine neue Weboberfläche von Google aufgetaucht, die ein paar interessante Hinweise über ihre Funktionsweise ans Tageslicht brachte. Google plant nämlich eine TV-Plattform ins Web zu bekommen, die man auch mit anderen Geräten öffnen kann. Populäre Beispiele wären natürlich PCs sämtlicher Arten wie die zahlreichen Chromebooks. Kaleidoscop war und ist der eher ungewöhnliche Name. Jetzt tauchen wieder mehr Details auf.

Im Grunde genommen bringt Google sein noch recht neues Google TV ins Web. Bislang gibt es die Oberfläche einerseits mit dem neuen Chromecast als Nachfolger für Android TV, andererseits auch als Android-App als Erbe von Google Play Movies. Mit der neuen Chrome-Plattform soll der Medienbereich auch im Browser zur Verfügung stehen. Google will uns damit die Arbeit abnehmen, dass wir wie bisher jeden Videodienst einzeln ansurfen müssen.

Chromecast mit Google TV getestet: Besser als Fire TV, aber längst nicht perfekt

Google TV kommt ins Web und wird für jeden Chrome-Nutzer zur Verfügung stehen

Schon jetzt ist ein erster Text online, der mehr über die neue Oberfläche verrät (Titelbild). Außerdem kann man schon den leeren Aufbau der neuen Weboberfläche ohne Inhalte sehen, der besonders stark an Google TV erinnert.

Find what to watch faster: no more endless scrolling or visiting multiple sites. Instead, you’ll get TV shows, movies, and online videos picked just for you, no matter where they’re from.

Bis dato ist der Start der neuen Chrome-Funktion unklar, Google hat sich noch nicht geäußert. Aber die bisher bekannten Informationen sehen schwer danach aus, dass uns Google TV in ähnlicher Form direkt in den Browser gebracht wird. Ist eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, denkt man auch bei den Kollegen von ChromeUnboxed.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.