Folge uns

Android

Google veröffentlicht Androids Akku-App im Play Store

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google lagert immer mehr System-Apps in den Google Play Store aus, jetzt auch die Akku-App der letzten Pixel und Nexus-Smartphones. Man hätte ja gedacht die Akku-Einstellungen von Android wären ein tief in das System integrierter Bestandteil, doch nun überrascht uns Google mit der Veröffentlichung der „Device Health Services“ im Play Store. Im Grunde ist diese App für die Batterie-Statistik verantwortlich, um zum Beispiel stets die Restlaufzeit der noch verfügbaren Akkukapazität zu berechnen.

System-Apps können leichter aktualisiert werden

Google veröffentlicht damit den nächsten Systembestandteil im Play Store, mit Präsentation des neuen Pixel 2 wurde auch schon der Ambient Service in den Play Store gebracht. Google kann also diverse Systembestandteile mit App-Updates aktualisieren, was für Nutzer und Google durchaus komfortabler sein dürfte. Ich habe zwar zwei Oreo-Geräte hier, die Akku-App steht mir aber noch nicht für die Installation zur Verfügung. [via Androidauthority]

6 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

6 Comments

  1. Michel

    12. Oktober 2017 at 09:58

    Die App ist für Deutschland noch nicht freigeschaltet

    • Hans Hansen

      12. Oktober 2017 at 10:15

      Habe die App vor 13 h als automatisches Update erhalten. In Deutschland. ;)
      Android 7.1.2, Resurrection Remix OS auf ZTE Axon 7.

    • Michel

      12. Oktober 2017 at 10:20

      Beim Anklicken des Applinks öffnet auch die Website des Playstores. Da kann dann die o. g. Meldung

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      12. Oktober 2017 at 10:26

      joa theoretisch nicht

  2. supraklang

    12. Oktober 2017 at 11:09

    Wer braucht schon diese rudimentäre App, wenn es GSam Battery Monitor gibt.

    • Schtief

      12. Oktober 2017 at 19:39

      Weil sie vielleicht für die meisten Leute völlig ausreichend ist? Es wird doch alles angezeigt was wichtig ist. Mehr braucht man nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.