Im Ausland ist Google etwas großzügiger als bei uns, aber auch hier gibt es teilweise ganz gutes Geld für eure alten Smartphones beim Kauf von Pixel 7 oder Pixel 7 Pro. Fast schon etwas krass ist das, was einem reddit-Nutzer in den USA beim Trade-in passiert ist.

Dort hat er sein Pixel 5 mit kaputtem Bildschirmglas zum Trade-In angemeldet und Google will dafür tatsächlich 400 Dollar auszahlen. Ein anderer Nutzer bestätigt, dass er für sein Pixel 6 Pro mit gleichem Schaden noch 600 Dollar erhalten hat. Wahnsinn, das ist viel Geld!

Kaputter Bildschirm, aber Google zahlt trotzdem sehr viel Geld

Für das Pixel 5 mit einem „cracked“ Bildschirm gab es mehr als Google sonst im Schnitt gezahlt hat:

2022 10 27 09 28 50

Es gibt also Leute, bei denen die Schätzung für ein Gerät ohne Schaden niedriger als das lag, was am Ende für das Gerät mit Schaden von Google überwiesen wurde. Google tut neben der Aktion mit Gratiszugabe sehr viel dafür, die Pixel 7-Handys unter die Leute zu bringen.

Google Store in Deutschland geht etwas zurückhaltender an die Sache heran

In Deutschland gibt es für das Althandy maximal 350 Euro laut Google Store. Wenn ich hier ein funktionstüchtiges Pixel 5 einreiche, will man mir ca. 250 Euro bezahlen. Etwas weniger als ein privater Verkauf bei Ebay bringen würde, dafür ohne Gebühren und auf jeden Fall sorgenfrei.

Eigentlich ist Trade-in finanziell gesehen für den Kunden nicht wirklich lohnenswert. Es sei denn, der jeweilige Hersteller ist so großzügig wie Google gerade eben. Diese starken Aktionen haben die Verkaufszahlen in den ersten Wochen jedenfalls ordentlich beflügelt.

Gehört ihr zu den Smartphone-Käufern, die ihre alten Geräte in der Familie unterbringen oder doch lieber schnell zu Geld machen?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Nehmen Sie an der Konversation teil

17 Kommentare

  1. Wirklich erstaunlich, wie hoch Google den Kauf von Pixel Smartphones subventioniert. Zum Google Geburtstag vor ein paar Wochen habe ich beim Kauf eines Pixel 6a noch 275 € für meinen Pixel 4a bekommen. Da es zugleich noch 20 Prozent auf den 6a gab, hat mich dieser unter 100 € gekostet.

  2. Quatsch. ich hab mein neuwertiges Google Pixel 6 Pro mit 256GB zum Tradein angemeldet und 350 Euro angeboten bekommen.

    1. @Harry
      Jep, Tradein lohnt sich in DE nur wenn man mehr bekommt als bei den üblichen Ankäufern. Also für Schrottgeräte mit null Euro Ankaufwert. Apple bietet auch so lächerliche Preise für Inzahlungsnahmen.

      Mein 6pro „wie neu“ hätte noch 560€ erzielt.

    2. Was Quatsch? Entschuldigung aber sind sie zu dumm zum lesen in den USA bekommt man mehr in Deutschland maximal 350€ steht Wort für Wort in dem Artikel. Gott lass Hirn regnen

  3. Bedauerlich: die zurückgesendeten Geräte werden vernichtet statt sie weiterzuverwenden.

    Woher ich das weiss? Direkt von Google, ich habe mit denen gesprochen.

    Hintergrund: für die Rücksendung meines Altgerätes habe ich das Rücksendekit erhalten. Dort passt aber nur das Telefon selbst rein, dabei habe ich noch das (unbenutzte) Originalladegerät, das (unbenutzte) Ladekabel und die Originalverpackung mit sämtlichem Inhalt. Da ich mir dachte, einen höheren Erstattungsbetrag zu erhalten, wenn ich das alles komplett zurücksende, habe ich nachgefragt ob ich statt des Rücksendekits auch einen eigenen Karton nehmen kann. Als Antwort hat man erst etwas rungedruckst ich bräuchte wirklich nur das nackte Gerät zurücksenden, die Höhe der Erstattung wäre nicht vom weiteren Zustand des Gerätes und auch nicht vom Zubehör abhängig, Hauptsache der Bildschirm wäre nicht kaputt. Da mir das etwas komisch vorkam habe ich direkt gefragt, was mit den Geräten denn passieren würde. Na ja, hieß es, die würden halt der Vernichtung zugeführt. Gut, kann für Google eben die wirtschaftlichste Lösung sein, dennoch werde ich mein Gerät nun nicht zurücksenden sondern in der Bucht verkaufen, da bekomme ich den Zustand und den angebotenen Umfang honoriert und erhalte deutlich mehr als über den Trade-In-Vorgang.

    1. @Michael Und sie können nur vernichtet werden, wenn das Display noch funktioniert? Also zumindest den werden sie wohl noch weiterverwenden. Vermutlich noch mehr und der Rest wird dann verschrottet.

    2. Da geht es aber nicht darum, die Geräte nur zu verschrotten, sondern die Materialien darin zu recyceln. Und es wird mit Sicherheit auch nicht jedes Gerät direkt zerstört, machen andere auch nicht anders. Ist halt vom Zustand abhängig.

      1. Hast du genauere Informationen hast du dazu?

        In dem betreffenden Telefonat mit Google ist tatsächlich das Wort „Vernichtung“ gefallen und nicht etwa Recycling, Weiternutzung etc. Wenn dem so wäre, hätten sie ggf. ja doch Interesse an der weiteren Ausstattung mit Ladegerät und Ladekabel, insbesondere da es sich um ein OnePlus-Gerät mit der proprietären Schnellladetechnik handelt.

        Ich gehe schlicht davon aus, dass mit der gesamten Aktion, also sowohl die Beigabe der Watch / der Buds als auch die Trade-In-Aktion reine Marketinggründe hat.

  4. also ich habe extra für die Aktion ein iPhone 7 in der Bucht für 65€ gekauft und trade in 170€ bekommen..kann sich also durchaus lohnen

    1. @Artur
      Nicht schlecht, noch einen Hunderter gespart. Man muss natürlich erst mal was Günstiges finden (wenn nicht schon vorhanden), was zustandsmäßig angenommen wird und wo sich ein Tradein rechnet. Auch nicht immer einfach. Glückwunsch!

  5. Der wirkliche Grund, warum Google so großzügig sein kann, ist die Technik im Google 7 (Pro). Das Telefon ist ein 6er mit Hardware aus dem letzten Jahr. Google setzt ein 600 EUR Smartphone mit 900 EUR an und bietet einem Geld zurück fürs alte. Und die Kunden freuen sich über die „Ersparnis“….

  6. Ich kann jedem nur empfehlen kein Telefon bei Google zu kaufen. Mein Telefon wurde geliefert und am 2Tag ist die Lautstärkewippe einfach abgefallen. Ich dachte na gut nicht schlimm, ist ein Fall von Gewährleistung. Nun nach einer Woche meldet sich der Googlesupport und bietet mir eine kostenpflichtige Reparatur an.

    Darüber schreibt leider nie jemand, das der Service einfach alles andere als Kundenfreundlich ist.

    1. Ähnliches hatte ich bei Samsung. Die Hersteller agieren alle gleich. Aber ich mache jetzt trotzdem den Bogen um Samsung und laufe direkt bei Google.

  7. Dafür war der Ankaufspreis den mir Google für mein Google Pixel 6 Pro bezahlen wollte, lächerlich gering. Die wollten 350€ bezahlen. Sogar Rebuy hat mehr geboten. Genau den selben Wert hatte das 2 Jahre alte Pixel 4. Ich hätte gewechselt aber verschenken wollte ich mein Pixel 6 Pro auch nicht.

  8. Ich habe fast zwei Monate auf mein Trade-In-Kit gewartet und es letztlich nur durch Glück erhalten, da es wiederholt an eine falsche Adresse geschickt wurde, trotz zahlreicher E-Mails und Telefonate. So einen unfähigen Service habe ich noch nie erlebt. Da war der mir beim Trade-In gebotene Ankaufspreis natürlich nicht mehr gültig. Nie wieder Trade-In.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert