Google lässt für das Pixel 5 den Arbeitsspeicher wachsen, auch bei den Kameras gibt es Veränderungen und noch mehr. Das Pixel 5 kommt im Mainstream an.

In weniger als zwei Monaten soll auch das neue Pixel 5 von Google erscheinen, das Datenblatt scheint schon heute bekannt zu sein. Auch sind quasi gleichzeitig weitere Bilder aufgetaucht, die uns das Android-Smartphone schon heute zeigen. In Kombination wird uns klar, dass Google mit dem Pixel 5 ein bisschen mehr im Mainstream ankommt. Nahezu kein Hersteller setzte zuletzt nur auf Face-Unlock, doch Google hatte genau das mit dem Pixel 4 probiert – jetzt wird alles wieder anders.

Nun folgt nämlich die Rolle rückwärts, die Sensoren neben der Frontkamera fliegen von Bord und der Fingerabdrucksensor kommt wieder. Allerdings in einer besonders klassischen Variante, nämlich an der Rückseite. Branchenweit ist das heutzutage quasi einmalig, allerdings die in meinen Augen beste Variante für den Alltag. Deutlich wachsen soll der verbaute Akku und die bis dato vermuteten 3080 mAh übertreffen. Eine genaue Zahl liegt hierzu leider nicht vor.

Google macht das Pixel 5 etwas normaler

Im Vorjahr sah man bei Google auch anders als die gesamte Branche keinen Bedarf an einer Ultra-Weitwinkel-Kamera. Doch auch diese Meinung scheint sich laut gut informierten Quellen geändert zu haben. Außerdem spendiert Google dem Pixel 5 erneut einen größeren Arbeitsspeicher mit 8 GB RAM, der Konzern geht auch bei diesem Faktor aus seiner bislang eher defensiven Haltung heraus. Das Display wächst aufgrund schlankerer Displayrahmen auf ca. 6 Zoll, hier bleibt sich Google treu.

Bislang bekanntes Datenblatt des Pixel 5:

  • 6 Zoll Display, 90 Hz, AMOLED, FHD+
  • Snapdragon 765G, 8 GB RAM
  • 128 GB Speicher (UFS 2.1)
  • Hauptkamera mit Ultra-Weitwinkel
  • Fingerabdrucksensor (hinten)
  • 15 W Wireless Charging, 5 W Riverse Wireless Charging
  • Akku deutlich über 3000 mAh

Gibt es sogar mehr als zwei Kameras?

Aktuell scheint noch nicht ganz klar, ob Google nicht sogar eine Triple-Kamera verbaut und damit die Anzahl der Kamerasensoren erhöht. Auf den neuen Grafiken von Onleaks sieht es jedenfalls stark danach aus, es gibt aber noch keine Bestätigung hierfür. Kaum ein anderer Hersteller setzte solange Zeit wie Google auf eine niedrige Anzahl an zusätzlichen Kameras, das kürzlich erschienene Pixel 4a hat weiterhin nur eine einzige Hauptkamera.

Update: Es ist natürlich keine dritte Kamera, sonder nur ein Sensor, der auch schon im Pixel 4 steckte. Es gibt nun außerdem noch deutlich mehr Details über die beiden kommenden 5G-Smartphones!

via Androidcentral

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.