Für die Android-Mittelklasse gibt es jetzt das Gegenstück zum iPhone SE. Im neuen Google Pixel 4a steckt unter anderem eine simple Topkamera.

Ich habe mal im Archiv gegraben, den ersten handfesten Leak zum Google Pixel 4a hatte es bereits kurz nach Weihnachten 2019 gegeben. Seither sind volle sieben Monate vergangen, in denen die Gerüchteküche brodelte. Wobei man letztlich sagen kann, dass es deutlich mehr klare Berichte statt haltlose Gerüchte gegeben hatte. Frühzeitig waren die wichtigsten Details zum neuen Mittelklasse-Smartphone bekannt. Google hatte das Pixel 4a dann mehrmals verschieben (müssen), die XL-Variante wird sogar komplett ersetzt.

Google verbessert die Hardware aber senkt den Preis

Jetzt ist es also offiziell, das neue Pixel 4a. Optisch erinnert es stark an das Pixel 4, hat aber eine Punch-Hole-Kamera im Display für die Vorderkamera. Im Gegensatz zum Vorgänger gibt einen deutlich schnelleren Prozessor und der Arbeitsspeicher hat ein nötiges Upgrade auf 6 GB RAM erhalten. Gleich geblieben ist die Hauptkamera, die sichtbaren Verbesserungen bringt eher die umfangreiche Google-Software mit. HDR+, Nachtsicht mit Astrofotografie und die duale Belichtungssteuerung – ist alles mit dabei.

Für Freunde kompakter Smartphones mit Highend-Kameraqualität eignet sich das Pixel 4a auf jeden Fall. Es ist sogar kleiner als die Vorgänger geworden, der dicke Rand über dem Display wegrationalisiert. Allerdings bringt das nur 5,81 Zoll große Display mit, dass das Gehäuse insgesamt recht klein und damit Platz für einen nur ca. 3000 mAh großen Akku bietet. Sicherlich ein Punkt, den viele für sich abwägen müssen. Vielleicht macht euch der Preis die Entscheidung einfacher. Google will für das Pixel 4a nur 340 Euro haben.

Google Pixel 4a Datenblatt

  • 5,81 Zoll OLED Display, FHD+
  • Snapdragon 730G, 6 GB RAM
  • 128 GB Speicher (nicht erweiterbar)
  • 3140 mAh Akku, USB-C 3.1, 18 W Schnelladen
  • 12 MP Hauptkamera (OIS, F1.7, HDR+, Nachtsicht)
    8 MP Frontkamera (84° Winkel, Punchhole)
  • Titan M-Sicherheitschip
  • Fingerabdrucksensor, Klinke, Stereo-Lautsprecher
  • WiFi 5, Bluetooth 5, NFC (Google Pay)
  • Android-Betriebssystem mit Update-Garantie für 3 Jahre
  • 144 x 69,4 x 8,2 mm, 143 g
  • Farbe: Schwarz

XL-Bruder kommt später und heißt anders

Warum kein XL-Modell? Bislang gibt es hierzu nur Gerüchte. Das XL-Modell musste aber wahrscheinlich einer 5G-Variante weichen, die später dieses Jahr noch vorgestellt werden soll. Bilder und erste Leaks hatte es zuletzt schon gegeben. Google bestätigte, dass des ein Pixel 4a 5G und ein Pixel 5 mit 5G geben wird, dann ab 499 Euro.

Wie einleitend erwähnt, ist das Pixel 4a das iPhone SE der Androidwelt. Es bietet einige Teile aus den teuren Highend-Geräten, wie etwa die Software und die klasse Kamera. Es ist simpel, aber auch schnell und schlau. Es ist ein Google-Phone.

Erst im September startet das neue Google Pixel 4a. Es hat dann aber den neuen Google Assistant an Bord.

Google Pixel 4a im Video

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

    1. LEDs verbaut heute glaube ich wirklich niemand mehr. Dual-SIM mittels eSIM klappte bei anderen Pixel schon, aber steht nicht offiziell auf der Produktseite.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.