Google TV sollte nicht nur auf dem TV landen, sondern auch auf Android-Apps und sogar im Chrome-Browser. Nun gibt es schlechte Nachrichten.

In den letzten Wochen tauchte im Chrome-Browser eine neue Funktion auf, die mich persönlich sehr gefreut hätte. Google ist nämlich derzeit drauf und dran, sein neues Google TV in verschiedenen Varianten auf mehrere Gerätearten zu bringen. Gestartet ist man mit dem neuen Chromecast-Stick, der im vergangenen Jahr im Handel erschien und den Android-TV-Nachfolger ab Werk dabei hatte.

Quasi zeitgleich gab Google außerdem bekannt, die App für Filme und Serien in Google TV umzuwandeln. Mehr oder weniger sollte die Android-App auf Smartphones das bieten, was auch Google TV auf dem Fernseher kann. Nämlich eine Anlaufstelle für die Inhalte unserer Videodienste zu sein, die wir gerne verwenden.

Bislang lässt die neue Android-App für deutsche Nutzer auf sich warten.

Google TV ist für mehrere Gerätearten angedacht und soll nicht nur auf dem Fernseher bleiben

Bislang auf Kaleidoskop getauft, gab es dieses Projekt sogar für den Chrome-Browser. Über ein paar erste Leaks sollte diese Funktion aber nicht hinauskommen, jedenfalls sagen das jetzt Entwickler. Ein Chrome-Experte der Kollegen verrät, dass Kaleidoscope komplett aus dem Chrome-Browser und Quellcode entfernt wurde. Eine bittere Nachricht für uns!

Ich hätte mich schon sehr über diese Plattform gefreut, da ich seit einiger Zeit den neuen Chromecast mit großer Freude an meinem Fernseher verwende. Ich finde die aktuelle TV-Oberfläche wirklich gelungen und deutlich besser als Fire TV von Amazon. Deshalb bleibt bei mir die Hoffnung, dass Google TV für Chrome nicht dauerhaft tot ist.

Grundsätzlich ist es doch wünschenswert, die vom TV bekannte Oberfläche auch auf anderen Geräten nutzen zu können. Daran hatte bislang nie jemand gedacht, zumindest nicht keiner von den Großkonzernen.

Google TV im Video

via Androidpolice

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.