Huawei bastelt eifrig am eigenen Betriebssystem, das schon bald auf den ersten Smartphones laufen soll, die man zunächst noch mit Android veröffentlichte.

Auf einem weiteren Event in China hat Huawei die nähere Zukunft von HarmonyOS verraten. Dabei fällt auf, dass der chinesische Hersteller sich gerade bei diesem Thema vorrangig auf China konzentriert. Vermutlich weil man selbst weiß, dass HarmonyOS im Ausland wohl mit dem aktuellen Stand der Dinge kaum eine Chance haben dürfte. Könnte jedenfalls schwierig werden, so ganz ohne die beliebten amerikanischen Internetdienste und Apps.

Schon in den kommenden Tagen soll eine dritte Beta für HarmonyOS starten, die sich natürlich wieder an Entwickler richtet. Allerdings soll danach alles recht schnell gehen und man möchte das erste Smartphone mit HarmonyOS im April ausstatten können. Hierfür hat sich Huawei direkt eine Herausforderung gesucht, da das Mate X2 als erstes HarmonyOS-Smartphone gleich mehrere Displaygrößen mitbringt und eine flexible Software fordert.

HarmonyOS geht in die nächste Phase: Huawei kündigt zwar eine neue Betaversion an, will aber im Vorfeld noch nicht zu viel verraten

Laut den Kollegen, die das mit dem jüngsten Event genauer verfolgt haben, gibt es heute noch keinen Changelog für die neue Betaversion. Huawei verrät also wahrscheinlich erst mit Veröffentlichung die neusten Veränderungen, von denen es aufgrund der langen Zeit viele geben müsste. Unter der Haube rechne ich weiterhin mit Android als Basis, sodass HarmonyOS weiterhin kein eigenständiges Betriebssystem ist und nur ein Fork wie etwa Fire OS von Amazon.

Während Huawei an einer Alternative zum originalen Android bastelt, stürzen deren Marktbeteiligungen weltweit nach und nach ab. Weiterhin sind die Auswirkungen der seit 2019 geltenden und später verschärften amerikanischen Wirtschaftssanktionen unverändert und treffen das Unternehmen hart.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. HarmonyOS aka RenameOS aka VielGeweseUmNichtsOS. 😂😂😂

    Diese Firma braucht hier doch niemand mehr. Und die ganzen weiteren chinesischen Firmen wie Ciao Omi auch nicht. Aber wann kapieren das die Leute endlich?

    1. Also wenn das P50 (Pro) Google Zertifizierung hätte, wäre es bei mir sofort wieder erste Wahl.
      Alles andere was bisher auf den Markt gekommen ist, ist für mich einfach keine Alternative zu meinem P30 Pro. Alle, außer Samsung mit dem S21 Ultra, machen Rückschritte bei der Kamera, ständig nur noch 2x Zoom. Von daher warte ich sehr gespannt auf das Xiaomi Mi11 Pro und Ultra. Vielleicht gibt’s ja doch noch eine Ablösung für das P30 Pro. Wenn nicht, nutze ich es halt noch ein Jahr länger und hoffe, dass die Hersteller es bei der nächsten Generation besser machen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.