In den letzten Jahren war das Interesse der Smartphone-Käufer und Konsumenten hierzulande relativ klar verteilt. Samsung ist der Platzhirsch, während sich Huawei und Apple unangefochten mit auf dem Podium tummelten. Doch immer mehr Datenerhebungen zeigen, wie sehr Huawei aufgrund der anhaltenden US-Sanktionen zurückfällt. Auch die aktuellen Google-Daten geben dieses Bild ab, das Interesse an Huawei fällt stark ab und die Konkurrenz profitiert.

Hierzulande ist Xiaomi ein offensichtlicher Profiteur, die chinesische Gadget-Marke kann Huawei langsam aber sich hinter sich lassen. Wir halten auch Oppo für einen interessanten Kandidaten, doch die Suchtrends zeigen derzeit ein sehr klares Bild für Xiaomi. Das relative Interesse an Xiaomi konnte zuletzt das an Huawei überflügeln. Selbst die Untermarke Redmi kann derzeit noch Oppo und Realme deutlich hinter sich lassen.

Derzeit gibt es für Huawei-Smartphones nur einen Weg

Schon andere Marktdaten zeigten diesen Verlauf, die Smartphones von Huawei ohne Google-Apps können lägst nicht mehr das Interesse der zuletzt erfolgreichen Jahre hochhalten. Der durch die Amerikaner verursachte Schaden war zwar erst spät sichtbar, doch heute umso deutlicher. Spannend bleibt noch der Weg von Xiaomi. Ob es für ganz noch oben reicht, kann man irgendwann Samsung attackieren?

Verkaufszahlen bestätigen Beobachtungen

So sah zuletzt der deutsche Markt laut Canalys im vierten Quartal des vergangenen Jahres aus:

Xiaomi hätte also noch reichlich Arbeit vor sich, das aktuelle Wachstum von rund 140 % ist allerdings brutal. Die Verkaufszahlen korrelieren mit den Google-Trends, was unsere Beobachtungen der letzten Monate nur noch mehr stützt. Mal sehen, ob Xiaomi das Interesse nach dem Weihnachtsgeschäft hochhalten kann.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

8 Kommentare

  1. Am meisten profitieren Apple, Samsung und die Netzausrüster vom Niedergang Huaweis, denn Huawei war kurz davor, den Spitzenplatz zu erobern, sowohl im Smartphonesektor als auch im 5G-Bereich. Im Smartphonesektor lag Apple zur Zeit Huaweis noch auf den Plätzen 3 bzw. 4, Samsung und Huawei lieferten sich den Kampf um die Spitze.

    Natürlich sieht der prozentuale Aufstieg Xiaomis erstmal riesig aus, das ist aber auch bei einer neuen Marke am hiesigen Markt kaum überraschend, da zuvor die Verkäufe noch übersichtlich waren. Im Vergleich liegen sie noch weit hinter den Verkäufen von Huawei-Geräten.

  2. Soviel zur Globalisierung und freien Weltwirtschaft. Ein Schelm, der hinter der amerikanischen Huawei-Strategie ob der nach wie vor ausstehenden Beweise für die erhobenem Spionage-Vorwürfe das Abwürgen eines missliebigen Konkurrenten sieht.
    Sehr schade um Huawei, denn gerade in Sachen Smartphone-Fotografie haben sie die gesamte Branche in den vergangenen Jahren auf ein völlig neues Level gehoben. Ich nutze zu Mobilfunk-Testzwecken gerade zusätzlich ein günstig geschossenes Huawei P40 5G und stelle dabei fest, dass es – obwohl nicht die Pro-Variante – sowohl bei der Wertigkeitsanmutung als auch der Kamera meinem aktuellen Samsung Galaxy S20 Plus deutlich voraus ist. Von der Akku-Leistung gar nicht erst zu sprechen. Und auch gegenüber dem von mir zwischenzeitlich genutzten Xiaomi Mi Note 10 hat zumindest die Hauptkamera des P40 nach wie vor mehr als nur die Nase vorn.
    Xiaomis Portfolio überzeugt mich mit Ausnahme des erwähnten Note 10 und – mit bereits deutlichen Abstrichen – des Ablegers Poco F2 Pro ohnehin nicht. Während bis zum Mi Mix 3 und dem Mi 9 das Augenmerk noch auf guter Qualität zu im Verhältnis günstigen Preisen lag, wird derzeit der Markt zur Sicherung von Marktanteilen mit Billigphones überschwemmt. Mit merkwürdigen Entscheidungen auch bei den sogenannten Flaggschiffen, wo ein Mi 10 dann statt eines vernünftigen optischen Zooms halt eine komplett sinnbefreite 2 MP-Makrolinse spendiert bekommt, welche auch in den < 200 Euro-Geräten verbaut wird. Und ein deutlich spannenderes Mi 10 Ultra erhält der hiesige Markt dann erst gar nicht. Klar, die Masse macht das Geschäft, aber mit derartigen Kompromissen in Bezug auf Qualität und Anspruch ködert zumindest mich Xiaomi definitiv nicht.
    Die Lücke, die Huawei gerade in Sachen Kamera hinterlässt, kann derzeit einfach nicht so schnell von der Konkurrenz gefüllt werden. Das zeigt, welchen Vorsprung Huawei in diesem Bereich hatte. Und damit auch, wo der tatsächliche Grubd für die US-Sanktionen liegen dürfte. Denn womöglich liebäugelt ja nun der eine oder andere ehemalige Kunde, der die Qualität der Huawei-Smartphones zu schätzen wusste, ausgerechnet mit einem Wechsel zu Apple? Wie gesagt: Ein Schelm… und so.

    1. Xiaomi produziert schon sehr gute und hochwertige Smartphones, das Mi Note 10 (Pro) kann man nicht mit einem Gerät, welches fast das Doppelte kostete vergleichen, zumal dessen Kamerakonkurrent das P30 war. Huawei lag im Zoom damals etwas vorn, Xiaomi bei den Videos.

      Natürlich orientiert sich Xiaomi an den Preisen, die hier auch für andere Geräte bezahlt werden. Das hängt auch mit der anderen Situation (Garantie, Gewährleistung, Widerruf, Steuern) zusammen, die vorher für die Firma im internationalen Markt kaum von Bedeutung war, weil die Geräte von den Kunden direkt importiert wurden. Da gab es selten Widerrufe oder Rücksendungen; das Risiko, dass die Geräte nicht in China oder hier ankamen, war den meisten Kunden zu hoch. Hier in Deutschland ist es z.B. oft so, dass sich Geräte zur Ansicht bestellt, 14 Tage getestet und dann zurückgesendet werden. Danach sind sie nur noch B-Ware mit geringerem Wert, der Kaufpreis wird aber zurückerstattet. Das hat ganz schöne Ausmaße angenommen.

      Das einfache S10 oder S20 sind auch nicht mit Zoom und auch nur mit einfacherer Kamera ausgestattet, der Konkurrent Mi 10/ 11 verbaut den Zoom ebenfalls erst im Pro-Modell, aber immerhin seine (nun offenbar deutlich verbesserte) 108 Mpix-Kamera. Das Mi 10 Ultra soll mit 870er-Prozessor ja noch global auf den Markt kommen.

      Ich hatte auch die Mixes von 1-3, dort waren die Kameras aber nicht topp. Beim 3er war sie schon gut, konnte aber nicht mit den Spitzengeräten mithalten. Dafür kostete das auch nur um die 500 – 600 €, je nach Ausstattung und besaß ein Keramikgehäuse. Es war ein tolles Gerät. Das Mi Note 10 Pro war aber auch ein sehr gutes Gerät; störend war da der 108 MPix-Sensor mit seiner Randunschärfe und seinen oft verwaschenen dunklen Bereichen im Bild. Auch die (zum Schluss verbesserte) lange Auslösezeit war unbefriedigend. Das konnte auch das Pixel-Binning nur teilweise ausgleichen. Trotzdem sehe ich die Geräte von der Verarbeitung, Leistung und auch Kamera auf Augenhöhe mit den anderen Topp-Geräten. Aber Huawei geht immer einen Schritt weiter in der Kameraevolution, da sind sie wirklich führend.

      Ich bedaure deshalb, dass sie durch die USA beweislos aus egoistischen Gründen vom Markt verdrängt wurden. Xiaomi ist aber in diesem Fall nicht der Böse, wenn, dann sind Samsung und Apple die Profiteure, die möglicherweise auch hinter den Kulissen mitgespielt haben. In seiner Endphase hat Trump Xiaomi ja auch noch mit unbewiesenen Behauptungen auf eine Blacklist gesetzt. Ich freue mich auf neue Geräte von ihnen, evtl. ein neues Mix oder auch das Ultra – man kann sich überraschen lassen.

  3. Und noch eine weitere Statisitk: Im 2. Quaratal 2020 gelang Huawei der Sprung an die Spitze, weil durch den Bann in China der Patriotismus erwachte und die Zahlen dort stark stiegen. Deshalb legte Trump (mit Boris Jophnson) nochmal nach und verboit auch den Kauf von weiterer Technik an Huawei, sodass Chips und Prozessoren nun auch nicht mehr verkauft werden durften. https://www.macerkopf.de/2020/07/31/canalys-apple-unternehmen-q2-anstieg/
    und https://www.watson.ch/digital/wirtschaft/642083388-huawei-gehen-die-chips-aus-fuer-die-usa-koennte-das-nach-hinten-losgehen

  4. Ich finde es einfach lächerlich das huawei, die ja mit teilweise sehr starken Produkten glänzen konnten, jetzt nur wegen der USA fast schon ruiniert werden. Ich habe das P30 Pro und werde fast schon gezwungen etwas anderes als nächstes zu holen, weil wenn ich bei huawei bleibe,hab ich keinen Google Dienst mehr (welchen ich zu 100% brauch) aber wenn ich auf eine andere Marke wechsle sind alle daten weg da ich die schon seit 2017 über die Huawei cloud speichere, einfach Müll

  5. Was bildet sich Amerika eigentlich ein.
    Ich glaube, die Machthabenden dort,
    sind gerade dabei sich ihr eigenes
    „wirtschaftliches Grab“ vorzubereiten.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.