Smartphones können immer verrückter werden, weil es immer bessere bzw. fortschrittlichere Technologien für mehr Möglichkeiten gibt. Wir sind inzwischen so weit, dass faltbare Smartphones ganz normal im Handel zu finden sind. Eine weitere Technologie wird seit einigen Jahren von LG angetrieben, die Südkoreaner können Displays rollen. Erneut zeigen sie ein Konzept, wie ein rollbares Smartphone aussehen kann.

Mit dieser Technologie kann ein Smartphone-Display zu jeder Zeit größer oder auch wieder kleiner werden, was in der Vorstellung von LG jedenfalls ziemlich fließend funktioniert. Auf einer Keynote hat LG mal wieder mit Bildmaterial gezeigt. LG Rollable zeigt der Hersteller kurz zu Beginn und am Ende des Videos. Neu ist diese Idee aber nicht, es gibt auch schon rollbare TVs von LG.

LG will Displays rollen und nicht falten

Mobile Displays werden immer flexibler: Erst haben wir sie gefaltet, in Zukunft werden wir sie rollen

Bis zu den ersten Smartphones mit derartigen Displays wird noch ein wenig Zeit vergehen. Aber das haben wir auch bei Geräten mit Faltdisplays gedacht, die erst jahrelang als Prototypen bei Messen ausgestellt waren, bis es dann dank Samsung und Co. ganz schnell ging. Wir würden daher nicht allzu optimistisch, aber auch nicht zu pessimistisch in die Zukunft schauen.

Angeblich soll ein LG Rollable schon bald erscheinen. Das Display soll außerdem von BOE kommen, nicht von LG selbst.

LG und andere Hersteller werden derzeit wohl daran arbeiten, diese Technik widerstandsfähig für den Alltag zu machen und möglichst kompakt für Mobilgeräte. Übrigens ist LG nicht ganz alleine. Oppo zeigte ein vergleichbares Konzept zum Ende des vergangenen Jahres. Im Hintergrund ist also mehr im Gange, was die ganze Geschichte schneller vorantreibt.

Ist das Konzept oder kann das weg? Oppo zeigt Smartphone mit ausziehbarem Display

via The Verge

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Für mich macht ein vergrößerbares Display nur dann Sinn, wenn ich nach der Vergrößerung mehr Diagonale habe welche Medien, Filme, Videos, Streamingangebote größer Darstellen als vor der Vergrößerung. Also spielt auch das Format eine Rolle. 16 x 9, 16 x 10 als Option. Eine nahezu Quadratische Vergrößerung, wie auch ein 3 x 2 Format, finde ich unsinnig.

    Just my 2 ct.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.