Honor konnte aufgrund der Wirtschaftssanktionen gegen Huawei nicht mehr auf die Google-Dienste setzen, bis dann gegen Ende des letzten Jahres der Verkauf der Marke bekannt wurde. Seither gehört Honor zu einem Joint-Venture aus anderen Unternehmen und dem chinesischen Staat. Bislang sind das ausreichende Voraussetzungen, um nicht von den USA mit Sanktionen belegt zu werden.

Honor darf wieder Google-Apps vorinstallieren

Lange war zu erwarten, aber nicht bestätigt, dass Google in eine neue Partnerschaft mit Honor startet. Erst mit der Ankündigung der Honor 50-Serie ist dieser Deal bekannt gegeben. Honor stattet diese Geräte wieder mit Google-Apps aus, wenn sie in den europäischen Handel kommen. Das sei für die kommenden Monate geplant, teilte Honor bei der Präsentation in China mit.

Zum Topmodell gehören ein Snapdragon 778G-Prozessor, ein 6,72″ großes OLED-Display, eine 100 MP Hauptkamera mit diversen weiteren Sensoren und ein 4.000 mAh Akku mit 100 Watt Schnellladen per Kabel.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Mit stock Android wäre es (abgesehen von der Größe) eine Option.
    MagicUI und diese ganzen chinesischen UIs sind wg. der aggressiven Akkukiller im Hintergrund einfach keine Option, solange Google dem nicht endlich mal einen Riegel vorschiebt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.