Folge uns

Android

HTC U11 Life vorgestellt: Pixel für das kleine Portmonee mit Update-Garantie

Veröffentlicht

am

HTC hat neben dem U11+ auch noch ein Life-Modell vorgestellt, dieses Smartphone erinnert durchaus an die Nexus-Serie und kann eine günstige Alternative zum Pixel sein.

HTC arbeitet mit Google in diesem Fall für Android One zusammen, ihr bekommt also ein Smartphone mit Stock-Android und das zum niedrigen Preispunkt. Ein Highlight dürfte die Update-Garantie sein, welche Google in diesem Fall für zwei Jahre bietet. Oder ist es doch HTC? Jedenfalls hatte ich die enge Zusammenarbeit bereits erwähnt. Android 8 Oreo soll ab Werk ausgeliefert werden, nur 349 Euro wird das Modell mit 3 GB RAM und 32 GB Datenspeicher kosten. 379 Euro werden für 4 GB RAM und 64 GB Datenspeicher fällig.

Für besagte Preise bekommt man eine solide Mittelklasse geboten, die einen Snapdragon 630 bietet, wie auch ein 5,2″ Display, eine 16 MP Kamera mit f/2.0 Blende vorn wie hinten, Edge Sense, IP67 Zertifizierung, LTE, WiFi ac, NFC, Bluetooth 5.0, USB 2.0 Type C, 2600 mAh Akku und noch so einiges mehr. Im Prinzip ein gewohntes Paket für diesen Preispunkt, nur mit dem Vorteil der stets aktuellen Software (bis Android Q).

HTC hat nach dem unsäglichen U Play inzwischen selbst gemerkt, wie eine konkurrenzfähige Mittelklasse auszusehen hat. Nun bietet man ein starkes Paket an, das mit einem guten Preis überzeugen will. Ich jedenfalls bin durchaus überzeugt, zumindest ohne das Gerät länger probiert zu haben. Marktstart ist noch November.

Hands-on Video

[posts-by-tag tags=“HTC U11 Life“ number = „5“]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. CarFreiTag

    2. November 2017 at 08:34

    Sollte die Kamera so gute Ergebnisse liefern, wie die es U11 wäre das großartig. Aber das dürfte wohl nur ein Wunschtraum bleiben…

  2. supraklang

    2. November 2017 at 10:34

    Snapdragon 660 wäre aber drin gewesen…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt