Folge uns

Marktgeschehen

Huawei-Bann: US-Regierung will Ausnahmeregelung nicht erneuern

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Huawei Mate 30 Pro

Huawei wird aus den USA mit aller Macht verbannt, ein seit Mai 2019 anhaltendes Embargo soll demnächst vollständig greifen. Aktuell gibt es für den chinesischen Hersteller, der in den USA auf einer schwarzen Liste steht, eine temporäre Ausnahmeregelung für die Zusammenarbeit mit US-Unternehmen. In erster Linie sind bestehende Produkte vom Embargo ausgenommen, sodass Huawei zum Beispiel alle Geräte vor Mai 2019 problemlos mit Google-bezogenen Systemupdates versorgen kann und dafür mit Google zusammenarbeiten darf.

Bald noch mehr Probleme für Huawei?

Besagte Ausnahmeregelung galt bis August 2019 und wurde um weitere drei Monate bis November 2019 verlängert. Laut Bloomberg-Bericht sei eine weitere Verlängerung derzeit nicht geplant. Argumentiert wird durchaus nachvollziehbar, denn diese temporären Ausnahmeregelungen sollen eben grundsätzlich nicht dauerhaft bestehen. Leider gibt es in diesem Zusammenhang keine Hoffnung, dass die US-Regierung das chinesische Unternehmen von der schwarzen Liste streicht.

Für Huawei bedeutet das weiterhin den „Verlust“ des europäischen Marktes, da Smartphones ohne Google-Apps hier nur schwer verkäuflich sind. Die Hardware für die aktuellen Smartphones wird schon fast nicht mehr von US-Unternehmen bezogen, bei der Software ist das schwieriger. Außerdem ist Huawei ein wichtiger Lieferant für Netzwerktechnologie, gerade für die kommenden 5G-Netze. Huawei könnte sicherlich auch bloß im Heimatmarkt weiterleben, was aber schade wäre.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge