Samsung musste kurzzeitig einen Tiefschlag hinnehmen, doch seither scheint es für Huawei-Smartphones bergab zu gehen.

Bislang konnte Huawei mit Blick auf den weltweiten Markt das Handelsembargo der Amerikaner gut wegstecken, weil besonders die Verkäufe im Heimatland in die Höhe schnellten. Nun aber scheint der chinesische Markt die Probleme aus anderen Regionen nicht mehr vertuschen zu können, das verraten jedenfalls aktuelle Marktdaten von Counterpoint Research. Die wenigen neuen Smartphone-Modelle ohne Google-Apps werden kaum noch angenommen.

Huawei konnte sich wohl nur kurzfristig aufbäumen

Kam Huawei noch gut aus der Pandemie, die chinesische Wirtschaft konnte früher wieder starten, gab es über den Sommer einen herben Rückschlag. Von April bis August hat Huawei satte fünf Prozentpunkte seines „Global Smartphone Market Share“ eingebüßt, während Samsung und Xiaomi um zwei bzw. drei Prozentpunkte zulegen konnten. Apple hat seine Marktanteile gehalten.

Läuft es so weiter, fällt Huawei demnächst hinter Apple und Xiaomi zurück.

„Im April verlor Samsung den Spitzenplatz an Huawei aufgrund starker Rückgänge in seinen Hauptmärkten Indien und Europa. Im Juli und August erholte sich Samsung jedoch, als sich Indien von einer landesweiten Sperrung erholte.“

Xiaomi soll seine Marktanteile insbesondere in Mittelosteuropa ausbauen können, weil Huawei dort immer schwächer wird.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.