Samsung und Huawei werden sich ein Kamera-Duell liefern, den vermeintlich besseren Zoom bietet laut Gerüchten allerdings das Huawei P40 Pro mit 10-facher Stufe.

Im kommenden Jahr scheint der Kampf um den Thron der Highend-Smartphones umkämpft wie lange nicht mehr zu sein. Nachdem sich Huawei in den letzten Jahren nach und nach steigern konnte, schleichend in den Kategorien Akkulaufzeit und Kamera zum Marktführer avancierte, soll der Gegenschlag aus Südkorea mit dem Samsung Galaxy S11 erfolgen. Samsung plant für die S11-Serie nicht nur ein riesiges Kamera-Upgrade, auch die Akkus der Geräte sollen wesentlich größer werden.

Aber wenn wir mal ehrlich sind: Flaggschiff-Smartphones definieren sich aktuell vor allen Dingen über ihre Kameraleistung. Samsung ist mit Galaxy S10 und Note 10 zwar näher herangekommen, doch eigentlich konnte sich Huawei in diesem Jahr nur selbst schlagen. Hatte sogar geklappt. Obwohl Samsung beim S11+ mächtig auffährt, was die Anzahl der Megapixel angeht, soll der optische Zoom des Teleobjektivs „im Rahmen bleiben“.

Huawei und Samsung: Zoom steht wieder einmal im Fokus

Nichts ist offiziell bestätigt. Doch Insider berichten von einem 5-fach optischen Zoom im Samsung Galaxy S11+ bei 48 MP. Das ist schon ordentlich und in vielen Situationen schon zu viel. Huawei wird im P40 Pro aber wieder einen draufsetzen wollen und erneut auf 10-fach optischen Zoom setzen bei 16 MP. Zuletzt ging Huawei mit optischen Zoomstufen wieder etwas zurück, für ein erfolgreiches Marketing sind hohe Zahlen aber eher von Vorteil.

So cool eine hohe Zoomstufe zu sein scheint, im Alltag ist sie eher von Nachteil. Meist braucht man die Stufen 2 bis 3-fach, selten aber mehr. Ist man an „Vorgaben“ der Geräte gebunden, kann das nerven. Es sei denn Huawei löst ein Problem des Vorgängers, das ich beim P30 Pro einst wie folgt beschrieb: „Alles was unter 5x ist, wird nur digital gelöst und bietet daher eine wesentlich schlechtere Bildqualität. Das enttäuscht immer mal wieder.“

Mehr Megapixel als Ass für das Samsung Galaxy S11+

Hatte Google vielleicht recht? Bei der Pixel 4-Reihe wurden die Amerikaner für den fehlenden Ultra-Weitwinkel kritisiert. Aber letztlich reden wirklich immer wieder alle nur über den Zoom, der in den neuen Highend-Smartphones steckt. Spannend wird des Weiteren sein, was sich Samsung von den 48 MP verspricht. Vier kleine Pixel für einen, das könnte für eine deutlich bessere Lichtaufnahme trotz zwangsläufig kleiner Blende sorgen. Das Ass im Ärmel der Südkoreaner?

Samsung Galaxy S11 wird wahres Pixelmonster – übertrifft Huawei Mate 30 Pro und Xiaomi Mi Note 10 deutlich

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.