Ziemlich viel Smarthome-Hardware ist untereinander kompatibel, denn einige der Hersteller setzen auf einen gemeinsamen Standard. Ikea verwendet ebenso Zigbee, wodurch deren Tradfri-Hardware mit dem System von Philips Hue kompatibel wird. Nun gilt das auch für die extrem günstige Tradfri-Steckdose von Ikea, die ab der Firmware 2.0.0.22 mit der Hue-Bridge verbunden werden kann. Wer aber bereits […]

Ziemlich viel Smarthome-Hardware ist untereinander kompatibel, denn einige der Hersteller setzen auf einen gemeinsamen Standard. Ikea verwendet ebenso Zigbee, wodurch deren Tradfri-Hardware mit dem System von Philips Hue kompatibel wird. Nun gilt das auch für die extrem günstige Tradfri-Steckdose von Ikea, die ab der Firmware 2.0.0.22 mit der Hue-Bridge verbunden werden kann. Wer aber bereits eine Steckdose besitzt, braucht für das Update unbedingt die Ikea-Bridge, denn Software-Updates sind nicht herstellerübergreifend möglich.

Symfonisk-Technik kann ausgebaut werden

Ikea hat mit Symfonsik interessante weil günstige und smarte Lautsprecher hervorgebracht, wobei die smarte Technik quasi von Sonos stammt. Tatsächlich lässt sich dieser Teil aus den Lautsprechern entnehmen und in anderen verbauen, sodass man quasi dumme aber hochwertige Lautsprecher smart machen kann. Es gibt eine bebilderte Anleitung, wie einer die Symfonisk-Technik in einen 20 Jahre alten Lautsprecher verfrachtet hat. Cool.

Neu vorgestellt: Sonos und Ikea präsentieren Symfonisk-Lautsprecher ab 100 Euro

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.