Folge uns

News

IKEA will sie alle: Smarte LED-Lampen mit Alexa und Google Assistant kompatibel

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Noch im Laufe des Jahres will IKEA das eigene Portfolio an smarten LED-Lampen mit allen wichtigen Smart Home-Assistenten kompatibel machen. TRÅDFRI heißt das Angebot, welches wir vor einiger Zeit auch hier im Blog vorgestellt hatten. Nun gibt es noch weitere Details zu den angebotenen smarten LED-Lampen, welche bei IKEA erhältlich sind.

Noch im Sommer 2017 soll es das große Update geben, dann will IKEA die eigenen Produkte an die Assistenten von Amazon, Google und auch Apple anschließen, man wird also zum Beispiel über Alexa die IKEA-Lampen via Sprache steuern können, gleiches gilt für den Google Assistant und Apple Homekit bzw. Siri.

Damit wächst das Angebot weiter, inzwischen kann man sich für bezahlbare Preise die heimische Beleuchtung smart steuerbar machen. Lichtschalter waren gestern, ich selbst nutze derzeit das devolo-System mit Alexa. Meine meist benutzten Lampen steuer ich nur noch via Sprache.

Neben zahlreichen klassischen LED-Lampen bietet IKEA auch beleuchtete Schranktüren an, mehr dazu in unserem Artikel aus dem März.

[via PP, mobiFlip]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Harry

    24. Mai 2017 at 08:45

    Diese ganze Smart Home Sache hört sich echt super an. Ich kann nur irgendwie nicht verstehen, warum ich mein Handy ansprechen soll damit das Licht angeht. Wenn ich Licht will gehe ich in den Raum und drücke den Lichtschalter. Der ist praktischerweise immer an Türe angebracht
    Bei Heizungen könnte ich es vielleicht noch verstehen, aber selbst da regelt unsere Therme selbst.
    Kann aber auch sein, dass ich mit meinen fast 40 Jahren schon zu alt dafür bin?!

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      25. Mai 2017 at 10:51

      Ne, eher Amazon Echo oder Google Home statt Handy ;)…

      Ich mags halt gern bequem, von der Couch lassen sich die Lampen für mich am besten mit Sprache steuern. Kein „zur Fernbedienung greifen“ oder diese gar ständig suchen müssen, schon gar nicht für den Lichtschalter aufstehen. Aber ja, in Räumen wie dem Flur oder Bad, wird weiterhin der klassische Lichtschalter benutzt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.