Huawei steht für seine EMUI-Software seit Jahren in der Kritik, nun verweigern App-Entwickler die Installation auf den Geräten des chinesischen Herstellers. Ein verständlicher Schritt der Entwickler des VLC Players, denn die Huawei-Software behandelt Drittanbieter-Apps im Hintergrund zu restriktiv. Sorgt im besagten Beispiel dafür, dass die Hintergrundwiedergabe von Audiodateien nicht gut oder sogar gar nicht funktionieren soll. […]

Huawei steht für seine EMUI-Software seit Jahren in der Kritik, nun verweigern App-Entwickler die Installation auf den Geräten des chinesischen Herstellers. Ein verständlicher Schritt der Entwickler des VLC Players, denn die Huawei-Software behandelt Drittanbieter-Apps im Hintergrund zu restriktiv. Sorgt im besagten Beispiel dafür, dass die Hintergrundwiedergabe von Audiodateien nicht gut oder sogar gar nicht funktionieren soll. Nun wehrt sich der Entwickler damit, aktuelle Huawei-Smartphones bei Google Play auszusperren.

PSA: @HuaweiMobile phones are now blacklisted and cannot get VLC on the Play Store.

Their ridiculous policy of killing all background apps (except their own) breaks VLC audio background playback (of course).

Noch immer gibt es immer wieder Berichte darüber, dass bis heute die auf Android aufgesetzte Huawei-Software bei einigen Apps für Schwierigkeiten bei Hintergrundaktivitäten sorgt. Im Regelfall stellen betroffene Apps keine Push-Benachrichtigungen zu, ein seit Jahren bei Huawei existierendes Problem. Auch das ist ein Grund dafür, warum Google jetzt ab Android P neue Standards zum Akkusparen einführt und so Eigenlösungen der Hersteller obsolet macht.

Es sind aber nicht alle Huawei-Geräte betroffen, wie der Blick auf meine Geräteliste zeigt.

Preis: Kostenlos+

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.