Xiaomi hat in Europa sehr große Aufmerksamkeit, doch diese muss eigentlich geteilt werden. Oppo profitiert ebenso von Huaweis Verdrängung.

Insbesondere der westeuropäische Smartphone-Markt hat gerade sehr viel Bewegung vorzuweisen. An der Spitze zwar nicht, dort bleiben Apple und Samsung weiter unter sich, doch die restlichen drei Plätze der Top 5 verändern sich in diesen Tagen wirklich drastisch. Vor über einem Jahr war Xiaomi gerade in die Top 5 gerutscht, den fünften Platz machten Alcatel (TCL) und Hmd Global unter sich aus, von Oppo war keine Spur. Die Top 3 rund um Huawei, Samsung sowie Apple waren damals quasi unantastbar.

Dann kam das Handelsembargo gegen Huawei, außerdem Xiaomi und Oppo mit Nachdruck in die europäischen Märkte. Das Bild ist heute deswegen ein anderes und es wird sich noch stärker verschieben.

Huawei macht den Weg frei, Oppo und Xiaomi nutzen das Potenzial

Huawei ist inzwischen auf einen einstelligen Marktanteil gerutscht, die Verkaufszahlen sind jüngst um fast 60% zum Vorjahreszeitraum gesunken. Anders auffällig sind dafür andere Chinesen. Einerseits Xiaomi, die erneut ein starkes Wachstum von diesmal 151% feiern dürfen. Aber der wahre Knaller zeigt sich weiter unten. Die Europa-Offensive von Oppo zahlt sich nämlich aus: 566% Wachstum in nur einem Jahr.

Klar. Wenn man erst gar keine und dann fast eine Million Smartphones pro Quartal verkauft, ist das Wachstum zwangsläufig brutal und die Marktanteile wachsen rasant. Man könnte aber mit einem ähnlichen Verlauf in Zukunft rechnen. Oppo baut das eigene Portfolio aus und bietet mit Realme eine ähnlich günstige Untermarke wie Xiaomi mit Redmi oder Huawei mit Honor. Letztere sind inzwischen getrennt voneinander.

Xiaomi, Oppo und Huawei: Ähnlichkeiten nicht von der Hand zu weisen

Oppo ist mehr als ernst zunehmen und längst kein Neuling, im heimischen China liegt man sogar vor Xiaomi. Nicht nur der Einstieg in Europa passiert zu einem ähnlichen Zeitpunkt, auch die Strategie hierfür ist denkbar ähnlich. Beide pushen unendlich viele Geräte in den Handel, die teilweise kaum Unterschiede vorzuweisen haben und dazu schnell im Preis fallen. Identitätslose Massenware, das bringt jedenfalls erst mal schnell die Verkaufszahlen auf Kurs.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.