Folge uns

News

Kritik an OnePlus: Lieber fette Werbepartner statt coole Features?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

OnePlus 7 Pro

Noch vor dem Marktstart der 7er-Serie hatte OnePlus öffentlich gesagt, dass man für die neuen Geräte aufgrund der hohen Kosten auf die IP-Zertifizierung weiterhin verzichten möchte. Ein paar Tage später wird diese Aussage dem noch jungen Smartphone-Hersteller zum Verhängnis, denn die Millionen von Dollar gehen in die Taschen ohnehin schon reicher Schauspieler. Werbung statt Features, ist das die neue Strategie?

Verliert OnePlus seine Werte?

Jedenfalls erntet OnePlus dafür Kritik. Immerhin kostet ein Robert Downey Jr. gleich mehrere Millionen Euro, das weiß man auch bei HTC, die mit entsprechenden Werbekampagnen auch nicht mehr nach oben gekommen sind. Sei es drum. OnePlus positioniert sich als Hersteller mit Draht zu seinen Nutzern, die nun seit Jahren steigende Preise hinnehmen müssen und in diesem Jahr zusehen wie der Hersteller seine Kohle an Schauspieler verpulvert.

Über 12 Millionen Dollar soll „Iron Man“ vor ein paar Jahren für nur 24 Monate von HTC kassiert haben, heute ist der Schauspieler aufgrund seines Erfolgs mit Sicherheit noch eine ganze Ecke teurer. Aber man spart sich wohl ein paar Euro, da die Werbekampagne mit dem Avengers-Star nur für Asien gedacht sind. Von der Community-Marke zum kapitalistischen Großkonzern, danach sieht es bei OnePlus aus.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt in den letzten Tagen