Wer hätte das gedacht, eine Messenger-App kann euch ungewollt und indirekt reich machen! Zumindest erging es jetzt denen, die Aktien eines Unternehmens haben, das ähnlich wie ein bekannter Messenger heißt. In den vergangenen Tagen ist der Aktienkurs von „Signal Advance Inc“ durch die Decke gegangen. Die Aktie startete voll durch, nur weil der jetzt reichste Mann der Welt einen Tweet absendete.

Wir hatten in den letzten Tagen berichtet, wie sehr Signal und andere Messenger derzeit profitieren, weil die neue Datenschutzrichtlinie bei WhatsApp weltweit für immense Kritik sorgte. Am 7. Januar twitterte Elon Musk nur die zwei Worte „Use Signal“, was für einen regelrechten Sturm an der Börse sorgte. Nur dummerweise beim falschen Unternehmen, das mit der Messenger-App gar nichts zu tun hat.

Gier lässt Hirn komplett ausschalten

In den Tagen darauf ging der Aktienkurs von Signal Advance derart steil nach oben, da wird selbst der ein oder andere Bitcoin-Liebhaber ins Staunen kommen. Nach anfänglich mäßiger Steigerung schoss die Aktie zum Start in die neue Woche in ungeahnte Sphären. War die Aktie in der letzten Woche noch 60 Cent wert, steht sie jetzt gerade bei rund 39 Dollar!

Da müssen wir uns schon die Frage stellen, wie gierig Geld eigentlich wirklich macht und wie wenig Intelligenz der Markt besitzt. Es ist außerdem beachtlich, wie viel Gewicht ein Tweet einer solchen Person haben kann. Aber das sind wir ja spätestens seit der Wahl von Donald Trump auch irgendwie schon gewohnt.

Auch beim echten Signal zeigt man sich erstaunt darüber, welche Bewegungen am Markt da ausgelöst worden sind. Vielleicht ist die ein oder andere Person jetzt deutlich reicher, die vorher vielleicht nur ein überschaubares Vermögen im „falschen“ Signal-Unternehmen hatte. Jetzt dürfte die Aktie dann wieder abschmieren.

via Winfuture

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.