Es ist gar nicht lange her, da haben wir euch mal die Leaks der letzten Jahre aufgezählt. Jedes Jahr kommt neue Pixel-Hardware von Google und jedes Jahr sind die Leaks dazu kurioser geworden. Neue Pixel-Telefone in fremden Händen in Osteuropa oder Afrika, neue Smartwatches in amerikanischen Bars. Und man weiß nie so genau, was davon eigentlich geplant ist und was einfach einen gravierenden Mangel an Sicherheit darstellt.

Pixel 7 und Pixel 7 Pro zusammen auf Ebay

Google hat zum Beispiel Pixel 7 und Pixel 7 Pro im Mai selbst schon gezeigt und erste Details verraten. Das zwei Entwicklungs-Prototypen drei Wochen später auf Ebay landen, wird daher keine gezielte Aktion gewesen sein. Es macht in dieser Reihenfolge einfach keinen Sinn, auf eine eigene offizielle Präsentation mit einem Leak zu reagieren. Da muss man sich eher fragen, wie diese Geräte in fremde Hände gelangt sind.

Google hat sich nicht im Griff

Das entwickelt sich für Google jedenfalls zu einer regelrechten Shitshow. Wie gesagt, manche Leaks dürften gezielt gestreut sein. Das mit dem Video zum Pixel 6a, in dem ausgerechnet der vermutlich schnellere Fingerabdrucksensor zu sehen war, halte ich weiterhin nicht für einen Zufall. Auch über die nicht ladbare Pixel Watch, die angeblich zufällig in einer Bar liegen blieb, kann man lange diskutieren.

Das eine ist die Reaktion auf die größte Kritik der Pixel 6-Telefone und das andere womöglich ein krasser Scherz mit Anspielung auf den berühmten iPhone 4-Leak. Kurz darauf hat Google die Pixel Watch ohnehin offiziell gezeigt. Der neuste Leak zu den Pixel 7-Smartphones reiht sich allerdings nahtlos in Geschichten ein, die kein anderer Hersteller in dieser Häufigkeit zu bieten hat. Und das ist nicht positiv gemeint.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

    1. Ganz genau.
      Hier ging es wieder einmal nur darum mit einer reißerischen Schlagzeile den User wertvolle Zeit zu stehlen.
      Viel Text mit ganz wenig Inhalt.
      Scheint hier langsam zu Normalität zu werden.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.