Folge uns

Android

Lenovo Z5s hat drei Kameras, Mittelklasseausstattung und einen ziemlich geilen Preis

Avatar

Veröffentlicht

am

Das Lenovo Z5s kombiniert aktuelle Smartphone-Trends wie eine Triplekamera, Waterdrop-Notch und schillernde Gehäusefarben und tritt in die Fußstapfen des etwa sechs Monate alten Lenovo Z5. Der Einstiegspreis ist ziemlich interessant, auch wenn kein offizieller Release in Deutschland zu erwarten ist. Nach dem Lenovo Z5 und dem Lenovo Z5 Pro ist das Lenovo Z5s so ein Zwischending, in dem sich der Macher zum ersten Mal an das beliebte Kamera-Setup mit drei verschiedenen Sensoren auf der Rückseite wagt.

Nur zweifacher Zoom

Diese sind genau wie beim Huawei P20 Pro in der linken oberen Ecke angesiedelt. Beim ersten handelt es sich um einen 16-MP-Weitwinkel, der darunter ist mit 8 MP für den Telezoom verantwortlich. Im Gegensatz zu Huawei schafft Lenovo jedoch nur doppelte optische Vergrößerung und ein Pendant zum fünffachen Hybrid-Zoom vom P20 Pro oder dem Mate 20 Pro fehlt jede Spur. Der dritte Sensor hat eine Auflösung von 5 MP und sorgt für den Bokeh-Effekt bei Portraits. Dazu kommen noch ein PD-Autofokus, 4K-Video-Support und eine Dual-LED.

Angetrieben wird das Lenovo Z5s wie erwartet von einem Qualcomm Snapdragon 710 mit acht Kernen, gepaart mit 4 oder 6 GB RAM und 64 oder 128 GB Datenspeicher. Den maximalen Speicherplatz gibt es jedoch nur in einer limitierten Sonderedition. Das Display misst im Übrigen 6,3 Zoll in der Diagonalen und löst mit 2340 x 1080 Pixeln auf, was einem Seitenverhältnis von 19,5:9 entspricht. Dank der Waterdrop-Notch, die eine 16-MP-Selfiecam inklusive Face Unlock beherbergt, kommt Lenovo auf 92,6 Prozent Screen-to-Body-Ratio. Der Fingerabdrucksensor ist mittig auf der Rückseite verbaut.

Android Oreo ist das Haar in der Suppe

Ab Werk ist noch immer Android Oreo vorinstalliert, darüber läuft noch die Oberfläche ZUI 10. Der Akku fasst 3.300 mAh und kann mit 15 W aufgeladen werden, WLAN-ac und Bluetooth 5.0 sind immerhin auf dem neusten Stand der Technik.

Wie eingangs erwähnt finde ich vor allem den Preis ziemlich spannend, obwohl der beim Import aus China vermutlich nicht zu erreichen ist. In der günstigsten Version kostet das Lenovo Z5s mit 4/64 GB nämlich gerade einmal 177 Euro (1398 Yuan), die teuerste halte ich mit umgerechnet 254 Euro (1998 Yuan) ebenfalls für fair. Ab dem 24. Dezember startet der Verkauf in China, Anfang 2019 würde ich bei Interesse mal die Augen bei den einschlägigen Händlern offenhalten. [via]

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt