In wenigen Monaten ist LG als Smartphone-Hersteller nicht mehr existent und dennoch kommt man nach all den Jahren plötzlich mit einem Update-Versprechen daher. Allerdings klingt dieses Versprechen für drei neue Android-Updates auf den ersten Blick zwar schön, doch scheint eher eine Luftnummer zu sein. Es hagelt jedenfalls Kritik in den ersten Minuten nach Veröffentlichung, weil sich der Hersteller ein Hintertürchen lässt.

Updates bis Android 13? LG hält das eigene Versprechen eher wage

LG will sich bei existierenden Kunden noch mal ein wenig einschleimen. Besonders Käufer des LG Wing dürften seit einigen Tagen eher enttäuscht auf ihr überteuertes Drehdisplay schauen. Wie lange gibt es Support für die Software? LG spricht von einem Versprechen von „bis zu drei neuere Android-Generationen“, die man als Update noch auf Premium-Modelle ab 2019 (G, V, Velvet und Wing) bringen könnte.

Wow! Könnte man jedenfalls meinen. Aber ganz entscheidend ist die Einleitung des dazugehörigen Satzes. LG sagt „bis zu“. Man könnte auch kein einziges Update ausliefern und würde dieses Versprechen damit nicht brechen. Denn LG legt kein Minimum dafür fest, wie viele Updates tatsächlich ausgeliefert werden sollen. Hat man nach Android 11 kein Geld und keine Lust mehr übrig, kann schon Schluss sein.

Chronologie des Scheiterns: Die letzten 12 Monate von LGs Smartphone-Geschäft

LG-Käufer sollten sich eher auf Sicherheitsupdates einstellen

Realistischer scheinen unserer Meinung nach eher drei Jahre Sicherheitsupdates, das sagen auch einige internationale Kollegen. Darauf könnte die Überschrift des LG-Beitrags hindeuten, in der von einem Versprechen „für drei Jahre OS-Updates“ die Rede ist. OS-Updates können wiederum alles sein, jedes noch so kleine Bugfix-Update ist ein Update für die Betriebssystem-Software.

Wir bleiben daher bei unserer Einschätzung und glauben in keiner Weise daran, dass LG dem aktuellen Wing noch drei neuere Android-Generationen spendieren wird. Hoffentlich kommt überhaupt das inzwischen sieben Monate alte Android 11, das wäre mal ein Anfang.

Markiert:

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.