LG V30: Verwirrung um die Kamerablende – f/1.6 oder f/1.7?

In den vergangenen Tagen ist eine Diskussion entbrannt, hat das LG V30 nun wirklich die erste Smartphone-Kamera mit einer f/1.6 Blende? LG hatte schon im Vorfeld die Kamera des neuen V30 beworben und spätestens mit der Präsentation des Gerätes waren alle begeistert, denn die Offenblende der Kamera soll f/1.6 betragen. Dadurch kommt viel Licht auf den für Smartphones typischerweise kleinen Sensor, zudem besitzt die Kamera ein echtes und dadurch wirklich hübsch wirkendes Bokeh (z. B.: unscharfer Hintergrund bei Portraits).

Wie dem auch sei, erste Tests des Vorserienmodells zeigten andere EXIF-Daten. Fotos wurden angeblich mit einer f/1.7 Blende geschossen. Was ist nun also die Wahrheit? LG selbst bestätigt, dass man bei Vorserienmodellen natürlich auch versucht die Hardware zu verschleiern, deshalb bei einigen Geräten eine falsche Blende in den EXIF-Daten ausgegeben wird. Untermauert wird das durch einige europ. V30-Tester, bei denen nämlich doch eine f/1.6 Blende ausgegeben wird.

Es gab aber zuletzt auch Infos darüber, dass die Blende f/1.69 groß wäre. LG also für das Marketing eine größere Blende bewirbt, sie aber im Vergleich zu Geräten der Konkurrenz nur minimal größer ist. Am Ende würde ich schon gern wissen, ob LG flunkert oder nicht. Entscheidend für die Kunden dürfte aber letztlich viel mehr sein, ob die Kamera tatsächlich gut ist.