Manche werden denken: Kein Wunder. LG scheint es aktuell nicht so wirklich gut zu gehen, das bestätigt nun auch der Finanzbericht fürs letzte Jahr. 700 Millionen Dollar steht LG Mobile in den roten Zahlen. Im Smartphone-Geschäft hat LG in den letzten Jahr nicht mehr so viel zu melden gehabt, von Modell zu Modell ging es irgendwie weiter bergab. Dass das neuste Flaggschiff V40 jetzt auch noch unpünktlich wie die Straßenbahn bei Schneefall und überteuert wie ICE-Preise nach Deutschland kommt, wirkt ein bisschen ironisch.

LG V40 und Watch W7 kommen völlig überteuert nach Deutschland

5G soll’s richten

Das Minus von 700 Millionen entspricht einem Umsatz von 7 Milliarden. Das hört sich zwar nach viel an, im Jahr davor waren es allerdings noch 10,5 Milliarden. Trotzdem zeigen sich die Südkoreaner optimistisch. Die Geschäftsstruktur der Mobilsparte habe sich durch bessere Materialkostenkontrolle und Effizienzsteigerung der Gemeinkosten verbessert, Grund sei die plattformübergreifende modulare Strategie. Für das kommende Jahr wolle man sich auf 5G in Smartphones mit verschiedenen Formfaktoren ausprobieren, dennoch Schlüsselmärkten treu bleiben. Naja. Ich bin gespannt.

Dem Mutterkonzern geht’s im Übrigen aber gut. Mit einem Gesamtrekordumsatz von 54,4 Milliarden Dollar und einem Gewinn von 2,4 Milliarden wurde das Ergebnis aus dem Vorjahr um 10 Prozent übertroffen. [via]

LG V50 ThinQ 5G soll neues 5G-Flaggschiff sein und bald vorgestellt werden

Markiert:

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.