Wikitude und andere Anbieter haben es schon vor vielen Jahren probiert. Doch niemand konnte eine große Nummer werden. Erst als Google und Apple die Augmented Reality für Smartphones selbst in die Hand genommen haben, sind diese Anwendungsbereiche tatsächlich alltäglich geworden. Google leistet dabei nicht weniger beeindruckende Arbeit als Apple, wenn man sich die tollen Live View-Funktionen in Google Maps näher anschaut.

Live View in Google Maps: Selten war navigieren so einfach und intuitiv

Live View ist die Navigation via Smartphone-Kamera. Zunächst allerdings auf Fußgänger begrenzt und auch mehrere Jahre nach Marktstart nicht für die Navigation per Auto vorgesehen. Dafür hat Live View für Fußgänger unheimlich viel zu bieten. Die grundlegende Basis besteht darin, die digitale Navigation mit einem Blick in die echte Welt zu verbinden. Das vereinfacht das Verständnis für die unmittelbare Umgebung und lässt uns Ziele einfacher finden.

Neben einer direkten Navigation zu einem Ziel gibt es in Live View auch längst Sonderpunkte. Google Maps weist uns beispielsweise auf interessante und berühmte Gebäude in der näheren Umgebung hin. Direkt im Kamerabild kommen außerdem wichtige Informationen wie Öffnungszeiten zum Vorschein, was Live View gleich noch intuitiver in den Alltag mit Google Maps integrieren lässt. Google will realisieren, dass wir nicht suchen müssen, sondern direkt finden.

Live View funktioniert in großen Gebäuden

Google hat diesen Anwendungszweck erweitert. Dazu gehört die direkte Integration in die Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln, um schneller die nächste Haltestelle finden zu können. Ähnlich verhält es sich mit der Navigation innerhalb von Gebäuden, welche die jüngste Neuerung ist. Google vereinfacht die Orientierung mit Live View in Gebäuden wie Einkaufszentren und Flughäfen. Mithilfe von Live View sind Check-in-Schalter, Rolltreppen und andere Hotspots schneller auffindbar.

Ein weiterer aktueller Anwendungszweck ist das Finden von Freunden. Hierzu kombiniert Google den teilbaren Live-Standort mit der Live View-Ansicht. Dabei verhält es sich um Grunde genommen wie bei allen anderen Möglichkeiten, die uns Live View in Google Maps heute schon bieten kann. Notwendig ist hierfür die ARCore-Unterstützung. Ist diese gegeben, findet man Live View heute schon in verschiedenen Eckpunkten von Google Maps wieder.

Ich weiß, es gibt Alternativen. Aber allein die gewaltige Datenmacht von Google lässt die Konkurrenz im Bereich der Karten-Apps oftmals ziemlich alt aussehen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.