Meinung: Endlich endet Apples Kabel-Katastrophe

USB C Hero

USB-C hat das Gadget-Leben sehr vereinfacht, nur nicht im Apple-Ökosystem. Aber das ändert sich endlich.

Ob ihr es glaubt oder nicht, auch bei uns besteht der halbe Haushalt aus Apple-Geräten für die tägliche Nutzung. Aber das macht schon seit Jahren nur bedingt Spaß, weil ein Teil der Geräte auf einen Anschluss angewiesen ist, den ich sonst bei keinen anderen Geräten anderer Hersteller finde. Das hört endlich auf.

Schon sehr bald kommt das neue iPhone 15 und es führt endlich USB-C ein. Damit dürfte auch für alle anderen Geräte feststehen, dass USB-C sogar bei Apple ein neuer Standard wird. Gerade in den letzten Jahren war das Durcheinander eine Katastrophe und selbst im Haushalt mit zwei Personen nervig.

Apple mit unlogischer Kabelstrategie

Während meine Geräte durch die Bank weg USB-C besitzen und damit ist auch mein Macbook gemeint, haben insbesondere die AirPods meiner Frau und ihr iPhone den 1-Kabel-für-alles-Haushalt komplett zerstört. Was kurios ist, denn zugleich gab es Gadgets wie die Apple Watch, wo das Netzteil ebenfalls einen USB-C-Anschluss besitzt.

Für Apple bedeutet der Zwang zu USB-C durch die europäische Politik auch einen notwendigen Umbau weiterer Gadgets. Man wird keine neue AirPods verkaufen können, wenn diese weiterhin auf Lightning setzen. Gerade weil man das mit dem kabellosen Reverse-Charging auch nicht auf die Ketten bekommt.

USB-C ist die Lösung

Denn, was mach ich zum Beispiel, wenn ich meine Pixel Watch nachladen muss oder meine Kopfhörer? Ich kann sie entweder kabellos über die Rückseite meines Pixel 7 aufladen oder per USB-C mit dem Macbook oder Telefon verbinden. USB-C zu USB-C ist für den Alltag einfach eine enorme Erleichterung.

Man hört in den letzten Tagen von einer regelrechte USB-C-Offensive, die Apple aufgrund des neuen iPhones auch im Zubehör-Portfolio plant. Dann sind auch auch endlich die Sturköpfe aus Cupertino in der Gegenwart angekommen.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Meinung: Endlich endet Apples Kabel-Katastrophe“

    1. Wieso, man muss doch nicht das teure Apfel-Kabel verwenden, jedes andere tut es doch auch. Oder funktioniert bei einem echten Apfel-Junkie nur ein USB-Kabel aus dem Hause des Obstanbieters?

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!