Nach einigen misslungenen Produkten geht Google das Thema Chat-Apps erneut an, zwei unterschiedliche Anwendungen sind verfügbar.

Hangouts, Allo, Google Talk, Buzz, Google+ und Co., schon einige Social-Apps von Google sind krachend gescheitert. Zuletzt hatte man besonders mit mobilen Messenger-Apps keinen Erfolg. Google Allo lebte nicht sonderlich lange und Google Hangouts wird nach langer Zeit nun auch endgültig abgesägt. Aber wir würden nicht über Google reden, gäbe es da nicht längst schon neuen Ersatz in der Pipeline. Tatsächlich sind sogar mehrere Lösungen geplant.

Google Messages: Chatfunktion als neuer Standard in Android

In den letzten zwei Jahren baute Google seine Messages-App massiv um. Heute ist Messages weit mehr als nur eine SMS-App, dank RCS-Unterstützung handelt es sich quasi um einen vollwertigen Messenger für Smartphones. „Chatfunktion“ ist die wenig spannende Bezeichnung für die umfangreiche RCS-Integration. Es handelt sich bei RCS um einen Standard im Mobilfunk, der die SMS schon vor Jahren ersetzen sollte. Nur konnten sich die Netzbetreiber mit eigenen Apps nie wirklich durchsetzen.

Google will RCS über seine Messages-App ab Werk auf eigentlich allen Android-Geräten bieten können. Ein universelles Profil soll außerdem möglich machen, dass RCS immer nutzbar ist, selbst wenn es der jeweilige Mobilfunkanbieter gar nicht anbietet. Und irgendwann ist RCS ein Standard wie die SMS (kein Konto nötig), nur eben über das mobile Internet (oder Wlan) und mit mehr Funktionen (Emojis, Reaktionen, Dateiversand).

Google gab jüngst bekannt, dass RCS in Google Messages nun weltweit verfügbar ist.

Google Chat übernimmt Hangouts-Nutzer

Eine weitere Lösung für Privatnachrichten ist Google Chat, das demnächst Hangouts beerben soll. Eigentlich war Google Chat mal ein reines Business-Produkt, doch im kommenden Jahr ändert sich das ein Stück weit. Chat soll allgemein verfügbar werden und sogar kostenlos, bestätigte Google spät in diesem Jahr. Dennoch dürfte Google den Plan beibehalten, Chat in erster Linie für Business anbieten zu wollen.

Nächstes Jahr wird Chat als kostenloser Dienst verfügbar sein – sowohl in der integrierten Erfahrung in Google Mail als auch in der eigenständigen Chat-App. Der Chat enthält bekannte Hangouts-Funktionen wie Direkt- und Gruppen-Messaging mit hilfreichen Ergänzungen wie Senden an den Posteingang, schnellere Suche, Emoji-Reaktionen und vorgeschlagene Antworten.

Google ist besonders mobil sehr stark, über 80 Prozent aller Smartphones sind mit Android ausgestattet. Dennoch dürfte ein Durchbruch der neuen Anwendungen im Privatbereich angesichts von WhatsApp und Co. nur schwer machbar sein.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.