Folge uns

Provider

Mobilfunk: E-Netze und D1 legen zu, D2 verliert stetig Anschlüsse

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Billig ist nicht gleich schlecht und teuer nicht gleich gut, zumindest nicht immer. Das muss wohl Vodafone seit über einem Jahr spüren, wie auch kleinere Provider, welche ebenfalls auf das D2-Netz setzen. Denn seit Ende 2011 laufen dem D2-Netz die Kunden weg, während die drei Konkurrenten D1 und die beiden E-Netze langsam aber stetig zulegen können. Die Wachablösung an der Spitze gab es im letzten Jahr, als sich D1 wieder auf Platz 1 setzen konnte.

Richtig deutlich bekommt man übrigens durch diese Infografik zu sehen, was passiert wäre, wenn sich E-Plus und o2 wirklich zusammengeschlossen hätten. Es wäre so fast der Marktführer herangewachsen, mit einem Schlag.

Insgesamt haben wir in Deutschland knapp über 112 Millionen registrierte Mobilfunkanschlüsse. Während die Konkurrenz zulegen konnte, gingen Vodafone ca. 4 Millionen Anschlüsse in den letzten 12 Monaten flöten.

Vielleicht ist der Verlust im Mobilfunk auch ein Grund dafür, warum Vodafone an Kabel Deutschland interessiert ist, um sich mit anderen Bereichen gesund zu halten.

[asa]B00CL5XE5U[/asa]

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Pumba

    13. Juni 2013 at 23:06

    Vodafone ist ja auch recht teuer aber super Netz. E+ und O2 sind günstig aber das Netz taugt halt auch nix weder Telefon noch Surfen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.