Mobvoi will endlich sein Wear OS 3-Problem lösen und lässt euch eine Beta testen

Mobvoi Ticwatch E3 Header

Bild: Mobvoi

Der Anbieter der TicWatch-Geräte macht endlich "Butter bei die Fische", das Update für Wear OS 3 ist in Sicht.

Einst ein Hoffnungsträger für Wear OS-Smartwatches, doch mit dem notwendigen Update auf das neuere Wear OS 3 kamen die dicken Probleme. Nun kann man Mobvoi, bekannt für die TicWatch-Serie, bei Updates nur noch schwer vertrauen. Noch immer haben einige Modelle, die Wear OS 3 erhalten sollten, kein Update bekommen.

Unser letzter Beitrag hierzu ist nun schon wieder drei Monate alt und endlich gibt es wohl bessere Nachrichten. Mobvoi scheint eine Beta-Testphase für Wear OS 3 gestartet zu haben. Das hat man offiziell über Twitter angekündigt und darin einen Link zu einem Formular gepackt, wo man sich anmelden kann.

Es profitieren die Besitzer von TicWatch Pro 3, Pro 3 Ultra und E3, ihr könnt euch für die Beta anmelden. Man wird aber wohl nur ausgewählte Nutzer mit der Beta-Firmware beglücken, diese erhalten dann entsprechend eine Nachricht von Mobvoi.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Mobvoi will endlich sein Wear OS 3-Problem lösen und lässt euch eine Beta testen“

  1. Was gier wieder weggelassen wurde, ist der Grund dass die problematischen Modelle einen Co-Prozessor haben, der sich laut Mobvoi nicht gut mit WearOS 3 verträgt und sie deshalb so lange brauchen. Die neue 5er hat besagten nicht mehr und soll deshalb häufiger Updates bekommen, weil keine gravierenden Anpassungen gemacht werden müssen.

    1. Es spielt doch keine Rolle, warum Mobvoi das Update immer noch nicht gebracht hat. Selbst, wenn es so ist: Mobvoi hat das Update versprochen und kann jetzt nicht vom Kunden Verständnis erwarten, weil Mobvoi einen Co-Prozessor verbaut hat, der sich nicht mit Wear OS verträgt. Dafür kann der Kunde ja nichts. Und tatsächlich glaube ich auch nicht, dass Mobvoi wirklich viel Energie in das Wear OS 3 Update für die besagten Watches gesteckt hat. Das zeigt alleine deren unfassbare Ignoranz und Informationspolitik.

      „Die neue 5er hat besagten nicht mehr und soll deshalb häufiger Updates bekommen…“. Also weiß Mobvoi schon vorher, dass deren Hardware zu zukünftigen Wear OS Versionen passt? Aber warum haben sie denn damals diesen problematischen Co-Prozessor eingebaut?

      Wenn wir Glück haben, dann bekommen wir Wear OS 3, wenn neue Smart Watches schon das Wear OS 4 haben.

      Ich selber werde bis dahin wohl schon eine Pixel Watch haben.

Kommentar verfassen

Bleib nett.