Motorola präsentiert in diesen Tagen das Moto Z3, es ist das neuste Flaggschiff-Smartphone und kann trotzdem kaum neue Hardware bieten. Motorola ist mal wieder ein Vorreiter, denn das Moto Z3 kann 5G. Dafür gibt es einen zusätzlichen MotoMod. Aber Motorola hat da vergessen das aktuellste SoC von Qualcomm zu verbauen, denn unter der Haube kommt der Snapdragon 835 und nicht der neuere 845 zum Einsatz. Untypisch für den quasi einzigen Hersteller modularer Android-Smartphones.

Fingerabdrucksensor an neuer Position.

Ansonsten kaum Besonderheiten. Das Display hat knapp 6 Zoll, der Arbeitsspeicher 4 Gigabyte RAM und der Datenspeicher 64 Gigabyte. Optisch kommt das Gerät seinen Vorgängern sehr nahe, es ist weiter gegen Wasserspritzer geschützt und die Rückseite kommt in Glas daher. Ob die doppelte 12 Megapixel Kamera etwas kann, werden wir im Alltag abwarten müssen.

Motorola nennt aktuell noch keine Details für den deutschen Markt, es gibt kein Datum für die Verfügbarkeit und noch keinen Preis.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.