Vermutlich teilst auch du ein Streaming-Konto mit anderen Nutzern, wogegen Netflix und Co. bislang meist nicht sonderlich viel unternommen haben. Ändern soll sich das bei dem Streaming-Dienst für Filme und Serien, der aktuell aber noch nicht unbedingt konkrete Maßnahmen gegen das sogenannte Password-Sharing vorzulegen hatte. Dennoch gab es nebenbei in den „Earning Calls“ über die […]

Vermutlich teilst auch du ein Streaming-Konto mit anderen Nutzern, wogegen Netflix und Co. bislang meist nicht sonderlich viel unternommen haben. Ändern soll sich das bei dem Streaming-Dienst für Filme und Serien, der aktuell aber noch nicht unbedingt konkrete Maßnahmen gegen das sogenannte Password-Sharing vorzulegen hatte. Dennoch gab es nebenbei in den „Earning Calls“ über die aktuellen Quartalszahlen zumindest einen Hinweis darauf, dass Netflix im Hintergrund aktiv an Lösungen arbeitet.

Netflix will gegen Password-Sharing vorgehen

Es scheint das Ziel klar gesetzt, doch man möchte den Nutzern auch nicht vor dem Kopf stoßen. Eine harte Verfolgung von geteilten Konten scheint möglich aber nicht unbedingt wahrscheinlich. Fraglich ist, wo Netflix eine Grenze ziehen wird, ohne dadurch die Nutzer zu verärgern. Frei übersetzt sagte Greg Peters von Netflix: „Wir schauen uns die Situation gerade näher an, um benutzerfreundliche Lösungen zu finden, haben zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch keine Pläne anzukündigen.“

In den letzten Monaten testete Netflix bereits verschiedene Lösungen für günstigere Abonnements, die etwa nur mobil nutzbar sind oder eine einwöchige Laufzeit haben. Mit mehr flexiblen Abonnements könnte Netflix zugleich das Password-Sharing stärker einschränken. Letztlich dürften ein paar Kunden hängen bleiben, die bislang nicht bereit waren ein vollständiges Abonnement zu buchen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.