Google hat für Pay einen neuen Partner gewinnen können, unabhängig davon ist auch bei der Tochter Fitbit eine neue Bank für Mobile-Payment verfügbar.

Im Payment-Segment gab es in den letzten Tagen auch wieder spannende Neuigkeiten für deutsche Kunden, denn Google Pay hat eine neue Partnerbank hinzugewonnen und auch für die paar Fitbit Pay-Kunden ist eine erfreuliche Nachricht zu verkünden. Immerhin ist für den Payment-Service des Fitness-Tracker-Herstellers mit der Commerzbank eine sehr populäre Bank hinzugekommen. Ansonsten ist das Angebot weiterhin dünn, klassische Banken sind bei Fitbit Pay fast gar nicht vertreten.

Anders als wir für die Zukunft hoffen, ist die Unterstützung von Google Pay für Fitbit-Geräte noch nicht gegeben. Google hatte Fitbit vor einer Weile übernommen, an bestehenden Produkten diesbezüglich aber noch keine Veränderungen vorgenommen.

Kontaktloses Bezahlen kommt stetig voran

Bei Google Pay ist hingegen eine mir eher unbekannte Bank dazugestoßen, dort steht ab sofort Advanzia auf der Liste der unterstützten Banken. Wie bei anderen Banken auch, kann man die eigene Kreditkarte dem virtuellen Wallet hinzufügen. Danach lässt sich online komfortabel bezahlen, aber auch mit Smartphone und Smartwatch kontaktlos an vielen Kassen im Einzelhandel.

Caschys Blog, mobiFlip

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.