Pixel 7a Upgrades: Flaggschiff-Kamera, Wireless Charging uvm.

Google Pixel 6a Test 1

In den vergangenen Jahren ist die a-Serie von Google zwar schon etwas besser geworden, aber es fehlt an einigen Punkten zur Konkurrenz. Das kommende Pixel 7a soll hingegen ein sehr beachtliches Upgrade werden und das berichtet eine hervorragende Quelle für solche Informationen.

Zwar ist das Pixel 6a schon ein sehr gutes Gerät gewesen, doch es fehlten einige wichtige Punkte. 90 Hz Display zum Beispiel. Google will wohl die Mängel beheben, die wir und Kollegen angesprochen haben. 9to5Google hat lange Zeit alle noch so versteckten Hinweise analysiert und gesammelt, die es zum Pixel 7a schon gibt.

Google könnte beim Gehäuse auf einige Neuerungen kommen

Derzeit ist davon auszugehen, dass das Pixel 7a ein neues Gehäuse mitbringt. Hier hat Google in den letzten Jahren oftmals etwas „gespart“. Keramik wird erneut erwähnt und könnte für Google nach Plastik, Metall und Glas eine absolute Premiere sein.

Eine „nanokeramische Beschichtung“, so die aktuelle Vermutung, soll beim Pixel 7a eingesetzt werden. Der grundlegende Körper des Smartphones besteht aus Aluminium. Das neue Material soll vor allen Dingen eine neue Optik mitbringen.

Das Pixel 5 war auch aus Aluminium, aber beschichtet:

Google Pixel 5 Testbericht Rückseite 2

Neue Kamerasensoren und Wireless Charging

Hat Google beim Pixel 6a noch auf die alten Kamerasensoren aus Pixel 5 und den Vorgängern gesetzt, scheint für das Pixel 7a ein ordentliches Upgrade geplant zu sein. Womöglich steckt dann der 50 MP Kamerasensor drin, den Google mit Pixel 6 einführte.

Spannend: Die Hinweise deuten darauf hin, dass im Pixel 7a neben Ultraweitwinkel außerdem eine Kamera für Zoom steckt. Es ist womöglich ein vergleichbares Setup an Kameras, das wir bislang aus den Pro-Modellen kennen. Wow!

Warum ist das so? Ein großer Sprung für die Mittelklasse macht schlicht Sinn. Bei der Wahl der Kamerasensoren können auch Kostengründe entscheidend sein. Google wäre im Vergleich zu Samsung und Co. immer noch „hinten“ – dort ist längst von 200 MP die Rede.

Zu guter Letzt konnte in den Quellcodes bereits ein Verweis auf kabelloses Laden gefunden werden. Das gab es seit Start mit dem Pixel 3a noch nicht einmal in dieser Gerätereihe. Bei einem Preis von über 450 Euro muss Google hier endlich nachrüsten. Aber wohl nur mit 5 Watt.

Pixel 7a könnte einen großen Sprung bedeuten

Bislang waren Pixel 6a, 5a, 4a und Co. sehr gute Smartphones, aber sie machten beim Blick auf die Hardware keinen Unterschied aus. Pixel 7a könnte das drastisch ändern, aber auch teurer werden. Geht es Google darum, näher an Apple oder das Samsung Galaxy S FE zu kommen, wäre das allerdings nur logisch.

Schlussendlich denkt man bei 9to5Google, dass die Kombination aus diesen Infos eben doch nicht das vermeintliche Pixel Ultra ist, sondern das mittelpreisige und völlig neue Pixel 7a. Demnach ist davon auszugehen, dass Pixel 8 und 8 Pro ebenfalls ein sehr großes Upgrade erhalten müssten. Und vielleicht teurer werden.

Neue Infos: Es wird bei diesem Thema konkreter, ein weiterer Leak bestätigt diese Infos grundlgend.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.