Tick, tack: Auf allen mobilen Plattformen und im Web hat WhatsApp eine Neuerung erhalten, mit der wir Chats automatisch beräumen können.

WhatsApp rüstet nach und nach den Funktionsumfang auf, die Messenger-App für Smartphones ist längst nicht mehr so simpel und rudimentär wie vor einigen Jahren. In den letzten Tagen ist eine neue Funktion hinzugekommen, die eine Idee der Wirecard-Chefs hätte sein können. Ist diese Funktion aktiv, kann man das bereits in der Chatliste erkennen – und an besonders übersichtlichen Chats.

Je nach Anwendungszweck von WhatsApp kann es sinnvoll sein, dass die Chatverläufe nicht ausufern und regelmäßig geleert werden. Bislang hätten das Nutzer stets selbst manuell erledigen müssen, was nicht unbedingt praktisch bzw. komfortabel ist. Besser ist es mit den „Ablaufenden Nachrichten“, die jetzt eigentlich bei allen WhatsApp-Nutzern verfügbar sein müssten.

WhatsApp stellt eine Reinigungskraft für unsere Chats bereit

Ablaufende Nachrichten funktionieren in Einzelchats und Gruppenchats gleichermaßen. Sie sorgen dafür, dass der jeweilige Chat „sauber bleibt“. In Chats mit aktivierter Funktion werden Nachrichten nach sieben Tagen gelöscht. Ein bisschen wie eine Selbstzerstörung, nur weniger cool als in einem James-Bond-Film.

Warten auf Neuerung: WhatsApp ist noch nicht auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzbar

Chatteilnehmer werden über die aktivierte Funktion informiert. Erstens mit einer Meldung direkt im Chat, außerdem haben ablaufende Chats auch immer ein Uhrensymbol am Profilbild. In einem klassischen 1-zu-1-Chat können beide Teilnehmer die neue Funktion aktivieren, es gibt keinen Nutzer mit mehr Rechten als der andere.

Neue Funktion sorgt nicht für mehr Privatsphäre

Man sollte die ablaufenden Nachrichten allerdings auch nicht falsch verstehen. Eure Metadaten sammelt WhatsApp trotzdem und die versendeten Nachrichten lassen sich jederzeit „screenshotten“ oder ganz einfach kopieren. Ein großes Plus an Privatsphäre bekommen wir daher nicht unbedingt geboten. Ihr müsst weiterhin „aufpassen“, wann und mit wem ihr schreibt, sollte euch die Privatsphäre besonders wichtig sein.

WhatsApp ist alles andere als geheim – womit uns der Messenger ausspioniert

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.