Sony plant für das Frühjahr natürlich die nächste Neuauflage der eigenen Android-Smartphones für die Xperia-Serie, auf ersten Bildern sehen wir das neue Xperia 10 III. Bei dieser Serie geht es um die Smartphones aus der zweiten Reihe, die eher in die Mittelklasse eingeordnet werden. Während die meisten Hersteller jährlich viele Änderungen umsetzen, bleibt sich Sony abermals ziemlich treu.

Das neue Xperia 10 III ist sofort als Sony-Smartphone wiedererkennbar. Selbst bei technischen Details bleibt Sony den letzten Jahren treu und verbaut einen Klinkenanschluss. Während ich das mit der Klinke im Grunde genommen gut finde und ganz klar für eine erkennbare Designlinie stehe, macht Sony trotzdem deutlich zu wenige Fortschritte.

Xperia-Smartphones ohne sofort erkennbaren Fortschritt: Sony bewegt zu wenig

Mal ehrlich. Was wir hier auf diesen Bildern sehen, könnte auch jedes andere Sony-Smartphone der letzten Jahre sein. Unterschiede gibt es eigentlich nur im Detail. Man hat etwa den Lautsprecher am oberen Bildschirmrand verändert und direkt in den Gehäuserahmen integriert, womit er dem Lautsprecher am unteren Bildschirmrand mehr ähnelt. Somit wirkt die Frontansicht harmonischer.

Technische Details sind bislang fast keine bekannt, Sony soll aber am nur 6″ großen Display festhalten. Zumindest für die Freunde kompakter Smartphones ist das eine tolle Nachricht, bei dieser Displaydiagonale hält eigentlich nur noch Google mit. Apropos Google, dieses neue Xperia 10 III dürfte ein direkter Konkurrent zum Pixel 4a/5a sein.

via Voice

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Ich finde das Design der Sony XPeria-Smartphones immer noch gelungen. Schlicht, gradlinig ohne Spielereien. (OK, die Displayyränder könnten mal eine Fastenkur bekommen…)

    Und nur, weil ein Smartphone nicht jedes Jahr anders aussieht, wie bei Samsung und praktisch allen „Chinesen“ Usus, wenn nicht sogar Pflicht, wird es dadurch nicht gleich weniger innovativ oder gar langweilig. Der Hersteller des erfolgreichsten Smartphones überhaupt erlaubt sich Design-Änderungen seit Jahren allerhöchstens in homöopathischen Dosen, was seinem Umsatz, Gewinn und Aktienwert bisher noch nie geschadet hat. OK, der nutzt auch kein Android… ;-)

    1. Erfolgreich kann hier ja nur finanziell gemeint sein. Zahlenmäßig ist Apples iPhone ja eher unterirdisch.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.