„Next Level“ Android-Handy: Nothing plant Phone (2) mit starker Kamera

Nothing Phone Glyph Test

Die Herzen schlagen schneller, Nothing ist ein Start-Up mit großen Versprechungen und bringt bald ein Phone (2).

Die Tech-Welt ist gespannt: Nothing, das Start-up der ehemaligen OnePlus-Gründer, hat große Pläne für 2023. Mit dem Phone (2) wird das erst zweite eigene Android-Handy vorgestellt. Doch dieses Modell soll mehr sein als nur ein weiteres Smartphone – es soll ein Premiumgerät werden. Im Vorfeld macht man uns schon heiß.

Einblicke in technische Details

Erste technische Details sind bereits bekannt. Nothing setzt auf den Snapdragon 8+ Gen 1 Prozessor – eine Wahl, die hohe Erwartungen an die Systemleistung weckt. Doch nicht nur die Leistung steht im Vordergrund. Auch das Thema Fotografie wird bei dem neuen Modell groß geschrieben.

Kamera der Extraklasse

Nothing verspricht eine starke Kamera, die dem Phone (2) zu besonderem Glanz verhelfen soll. Schon die ersten Teaser deuten auf „next level“ hin, wie es einer der Mitgründer ausdrückt. RAW HDR könnte ein echter Gamechanger werden, so Akis Evangelidis, einer der Nothing-Mitgründer.

Raum für Verbesserungen vor der Markteinführung

Trotz der vielversprechenden Aussichten bleibt Nothing selbstkritisch. Es gibt noch „Raum für Verbesserungen“, so die Mitgründer. Mit dieser Einstellung unterstreicht Nothing den hohen Anspruch, den das Unternehmen an seine Produkte stellt und hoffentlich erfüllt.

Hohe Erwartungen an das Phone (2)

Die ersten Einblicke in das Phone (2) von Nothing machen neugierig auf mehr. Mit einem Premiumgerät, das auf Leistung und Fotografie setzt, könnte das junge Unternehmen neue Akzente auf dem Smartphone-Markt setzen. Hohe Erwartungen gibt es aber auch wegen der Preisgestaltung, denn Nothing hat nicht den Anspruch, möglichst günstig zu sein. Deshalb muss man abliefern.

Nothing Ear (2) im Test: Meine Eindrücke, guter Klang, Tragekomfort, miese Steuerung

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

5 Kommentare zu „„Next Level“ Android-Handy: Nothing plant Phone (2) mit starker Kamera“

  1. „Die Tech-Welt ist gespannt: Nothing…“

    Naja, spätestens beim Namen hört die „Spannung“ auf.

    „Doch dieses Modell soll mehr sein als nur ein weiteres Smartphone – es soll ein Premiumgerät werden.“

    Ach was. Untere Mittelklasse mit ein wenig sinnfreiem Blingbling war jetzt wohl doch nicht so der Bringer, oder? Na, dann bringt man als im breiten Markt absolut unbekannter Anbieter doch gleich was im „Premium“-Sektor…

    Das wird genau so ein lächerliches Ding, wie sein Vorgänger, nur eben noch unverhältnismäßig teurer.

    1. Als jemand, der schon einige Mittelklassegeräte und Flagships in der Hand hatte, muss ich dir da deutlich widersprechen. Das Nothing Phone 1 ist meiner Meinung nach von der Software (Schlichtheit, Geschwindigkeit) mit das beste was Android zu bieten hat, ich hatte das Gerät für 6 Monate gemietet und war sehr zufrieden. Auch macht die Hauptkamera gute Bilder (Ultraweit okay, Zoom nicht so gut) und der Akku hält recht lange. Für den Preis ist es außerdem super verarbeitet und fühlt sich echt wertig an. Die Gimmick-LEDs hätte es nicht gebraucht aber das Ding hebt sich so immerhin vom Einheitsbrei ab.

      1. Wenn sie beim zweiten dann die LEDs komplett anpassbar gestalten und eine wirklich gute Kamera ohne Abstriche verbauen könnte das Ding was werden. für meinen Geschmack dürfen sie gerne etwas am CPU und Zoll Größe sparen. Ich zocke nicht auf Handys!

        1. Vielleicht sollten sie auf den idiotischen LED-Kram ganz verzichten . Bin ich eigentlich der einzige, der in Form und Aufteilung der LED-Spielereien ein stilisiertes Apple-Logo entdeckt?

          Das bisherige „Nothing Phone“ fand ich vor allem eines: hässlich und wegen des Blingbling peinlich. Die Kombination von „guter“ Haupt-Kamera, „okay“ Weitwinkel sowie „Zoom nicht so gut“ findet man auch an deutlich günstigeren Einsteiger-Samsungs.

          Und jetzt soll es also „Premium“ werden…? Aber klar doch. Und selbst wenn: Bei einer Marktdurchdringung, die wahrscheinlich nicht einmal messbar ist, ist das eh egal. … mit alle Folgen in Bezug auf Support und Updates.

          Eine Nullnummer.

      2. Vielleicht sollten sie auf den idiotischen LED-Kram ganz verzichten . Bin ich eigentlich der einzige, der in Form und Aufteilung der LED-Spielereien ein stilisiertes Apple-Logo entdeckt?

        Das bisherige „Nothing Phone“ fand ich vor allem eines: hässlich und wegen des Blingbling peinlich. Die Kombination von „guter“ Haupt-Kamera, „okay“ Weitwinkel sowie „Zoom nicht so gut“ findet man auch an deutlich günstigeren Einsteiger-Samsungs.

        Und jetzt soll es also „Premium“ werden…? Aber klar doch. Und selbst wenn: Bei einer Marktdurchdringung, die wahrscheinlich nicht einmal messbar ist, ist das eh egal. … mit alle Folgen in Bezug auf Support und Updates.

        Eine Nullnummer.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!