Nio darf Elektroautos nun selbst bauen und erreicht Meilenstein

Nio ET5

Nio ET5

Nio hat mehrere Meilensteine auf einen Schlag zu verkünden.

Nio lässt derzeit seine Fahrzeuge im Auftrag fertigen, doch der chinesische Hersteller scheint eine wichtige Freigabe in China erhalten zu haben. Damit geht einher, dass Nio seine Fahrzeuge nun wohl selbst unter dem eigenen Namen bauen darf. Wichtig ist das für mehr Unabhängigkeit und sicherlich auch für die Gewinnmarge der Fahrzeuge.

Das ist nicht die einzige positive Meldung für den Hersteller von elektrischen Premium-Fahrzeugen, denn auch bei den Power Swap Stationen gibt es etwas zu verkünden. In fünf europäischen Ländern hat man bereits 30 dieser Stationen aufgestellt und weltweit sind es bereits mehr als 2.200 Einheiten. Die letzten neuen Stationen sind in Schweden entstanden.

33 Millionen Akkuwechsel haben diese Stationen bislang schon insgesamt durchgeführt. Die neuen Stationen in Schweden können über 400 solcher Tauschvorgänge täglich durchführen und über 21 Batterien gleichzeitig lagern.

Zuletzt gab Nio die Zusammenarbeit mit weiteren Herstellern für diese PPS bekannt, ansonsten würde man ziemlich alleine dastehen und das kann eigentlich nicht das Ziel sein.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.