Folge uns
Nokia 7 Plus Header Nokia 7 Plus Header

Android

Nokia 7 Plus Testbericht: So geht Android! [Preis fällt]

Veröffentlicht

am

Nokia hatte über die letzten zwölf Monate viele neue Android-Smartphones an den Start gebracht, doch inbesondere das Nokia 7 Plus konnte unser Interesse für einen Testbericht wecken. Sogar so sehr, dass ich mir das Gerät für mich selbst gekauft und daher nicht vom Hersteller geliehen habe. Ich wollte ein Android-Smartphone aus dem mittleren Preissegment, denn für ca. 400 Euro gibt es heute gute Kameras, hohe Performance und im besten Fall auch noch Stock-Android.

Ich mag keine Schnörkeleien, selten nutze ich „besondere“ Funktionen der Hersteller-Software. Auch weil ich oft meine Geräte wechsel und im Alltag ein schlichter Typ bin. Ich mache Fotos, höre ein bisschen Musik, checke meine Mails, verteile Aufgaben an Jonathan ;), chatte in WhatsApp und nutze ein bisschen den Chrome-Browser. Eigentlich mache ich nicht viel mehr als das, was die meisten „normalen“ Nutzer mit ihrem Smartphone heute den ganzen Tag lang tun. Warum also unnötig viel Geld ausgeben?

Vor dem Test war das schon eine schwere Frage, nach ein paar Wochen mit dem Nokia 7 Plus kann es nur eine Antwort geben. Mehr als 400 – 500 Euro muss man heute wirklich nicht mehr für ein Smartphone ausgeben. Hmd Global bietet mit dem Nokia 7 Plus eines der besten Android-Handys der letzten Jahre, einfach weil es einen gesunden Kompromiss bietet. Na klar, die beste Kamera hat ein 900 Euro Smartphone, den besten Sound gibt es auch woanders und bessere Displays werden sicher bei Samsung verbaut, doch für den Durchschnittsnutzer kann es fast keine Alternative geben.

Comeback der Nexus-Phones

Heute gibt es nur noch sehr selten Verarbeitungsmängel, beim Nokia 7 Plus gibt es keine. Das mit Keramik überzogene Metallgehäuse fühlt sich leicht gummiartig an, zieht Fingerabdrücke an und bietet zugleich viel Grip. Optisch ist das Teil ein Kracher, denn es fällt auf und bietet zugleich auch irgendwie ein dezentes Auftreten. Schwarz im Mix mit Kupfer? Mag ich total! Ein grundsolides Auftreten, wenn auch ein recht schweres und klobiges. Man braucht schon zwei Hände, um auf dem Nokia 7 Plus entspannt tippen zu können.

Nokia 7 Plus Header Test

Nokia 7 Plus Hands-on Ersteindruck Test

Auf schlanke Displayränder muss man verzichten.

Ansonsten sind alle Bauteile dort positioniert, wo man sie auch vermuten würde. Was beim Lautsprecher aber etwas nervt, der Mono-Speaker an der Unterseite ist leider einfachster Industriestandard. Ist okay, für Videos und Musik aber kein Genuss. Anders der an der Rückseite verbaute Fingerabdrucksensor, der stets zuverlässig meine Finger erkennt. Etwas zügiger könnte dabei aber das Display angehen, das braucht ein bisschen zu lange. Apropos zügig, der verbaute Snapdragon 660 ist die absolute Spitze der aktuellen Smartphone-Mittelklasse und hält was er verspricht.

Nokia 7 Plus Hands-on Ersteindruck Test

Zu einer hervorragenden Systemleistung in dieser Preisklasse gesellt sich auch noch ein potenter Akku, die Kapazität von 3800 mAh lässt keine Wünsche offen. Bei meiner Nutzung kommt das Nokia 7 Plus über 48 Stunden ohne Steckdose aus, über fünf Stunden ist das Display dabei immer mindestens angewesen. Ich glaube mit weiteren Optimierungen, zum Beispiel die ab Android P, ist da sogar noch mehr drin.

Update vom 15. Oktober 2018: Inzwischen hat HMD bewiesen, dass Update schnell kommen. Knapp anderthalb Monate nach Release von Android 9 wurde die neue Android-Version für das Nokia 7 Plus veröffentlicht!

Schwachstelle: Kamera-App

Bleibt eigentlich nur noch eine Frage: Was kann die Kamera? Was die Kamera des Nexus 7 Plus… Nokia 7 Plus kann, ist durchaus von der verwendeten App anhängig. Während die originale Nokia-Kamera zwar die Zoom-Funktion der Dualkamera nutzen lässt, kann sie mit den gemachten Aufnahmen selten überzeugen. Fotos sind überbelichtet und bieten eine sichtbar schlechtere Qualität. ABER greifen wir zur portierten Google Kamera mit HDR+, dann sieht das schon deutlich besser aus. Ich hatte dazu einen gesonderten Bericht geschrieben.

Nokia 7 Plus

Im Nachhinein wäre ich wohl auch mit der Kamera des Nokia 8 zufriedener gewesen, hätte ich mal nicht die originale Kamera-App verwendet. Schaut einfach mal in meinen Fotos-Ordner, dort sind einige Aufnahmen für euch abgelegt. Im Detail hat die Kamera natürlich ihre Schwächen, das wird beim 100-Prozent-Zoom in die Fotos deutlicher. Schauen wir uns die Fotos aber wie üblich an, nämlich im „Schnelldurchgang“ direkt auf dem Smartphone oder maximal in 10 x 15 ausgedruckt, dann bin ich mit den Aufnahmen zufrieden.

Mit der Google Kamera werden die Fotos deutlich realistischer, die Belichtung ist um ein vielfaches besser, ein Rauschen bei schlechtem Licht tritt erst viel später und deutlich reduzierter auf, zudem lässt sich ein Nachbau des hervorragenden Portraitmodus nutzen. Zugleich sollten wir Nokia an dieser Stelle stark dafür kritisieren, die eigene Kamera-Software seit dem Nokia 8 nicht verbessert zu haben.

Nokia 7 Plus

Kupfer-Akzente am ganzen Gehäuse.

Fazit: Kauft mehr Nokia

Natürlich ist Nokia nur die berühmte Hülle, die sich Hmd Global für die eigenen Smartphones überstülpt. Aber am Ende ist mir das relativ egal, wenn denn der Hersteller abliefert. Genau das tut Hmd Global in ihren ersten beiden Jahren durchaus zuverlässig, die Smartphones bieten ein gute Qualität in nahezu allen Bereichen. Dazu gibt es eine bislang hervorragende Pflege der Android-Software.

Android One scheint inoffiziell das zu sein, was wir uns lange Zeit von der Nexus-Marke erhofften und mit der Google Play Edition zumindest kurzzeitig am Markt war. Im Grunde jetzt nur freier bestimmt durch die Hersteller selbst. Seit Jahren etablierte Marken werden darauf verzichten, für kleine und neue Marken ist Android One aber eine hervorragende Grundlage.

Schon zur UVP ist das Nokia 7 Plus eines der besten Smartphones am Markt in 2018 und meines Erachtens absolut zu empfehlen. Mit einem sinkenden Preis über die kommenden Monate wird es eigentlich nur noch unumgänglicher, wenn ihr in dieser Preisklasse wildert. Deshalb auch die Überschrift, denn Android steht für Diversität, Offenheit und Möglichkeiten – all das spiegelt sich im Nokia 7 Plus wider.

Update 19. Juni 2018: Ein paar Wochen später ist das Nokia 7 Plus bereits im Preis gesunken, Händler wie Amazon verlangen nur noch 369 Euro, das gilt auch für Saturn/Update

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt