Folge uns

Android

Nokia: Gewollte Sperrung fremder Kamera-Apps?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Nokia 7 Plus Hands-on Ersteindruck Test

Nokia sorgt mit dem neusten Update auf dem Nokia 7 Plus für mächtig schlechte Laune, das Juni-Sicherheitspatch verhindert nämlich die Nutzung der Google Kamera. Dabei hatten wir ja vor einigen Wochen herausgefunden, dass die Google Kamera die bessere Kamera-App für das Nokia 7 Plus ist. Dank HDR+ entstehen nicht nur deutlich bessere Fotos, auch der nachgebaute Modus für Portraits ist meines Erachtens unerreicht. Nun aber kam das Juni-Patch auf das Android-Smartphone.

Nach der Installation will die portierte Google Kamera auf dem Nokia 7 Plus nicht mehr funktionieren, sämtliche Apps der Modder quittieren den Versuch direkt mit dem Absturz der Kamera. Betroffen sollen mehrere Varianten sein, darunter Arnova, cstark und so weiter. Nur vereinzelte ältere Versionen gehen bei wenigen Nutzern.

Letzten Endes stellt sich mir die Frage, ob das nicht sogar ein eventuell gewollter Eingriff von Nokia sein könnte? Ich hoffe und glaube das ja nicht, vielleicht finden die Modder eine Lösung. [via]

3 Kommentare

3 Comments

  1. Frank

    15. Juni 2018 at 21:28

    Also bei mir funktioniert die Google Kamera weiterhin. Gerade eben ausprobiert.

  2. Thomas Polster

    15. Juni 2018 at 22:14

    Möglich ist alles. Für den Fall, dass es so sein sollte, hätte HMD/ Nokia die Zeit besser in ein Update des Updates der Kamera-App für das Nokia 8 (2017) gesteckt. Das hat zwar das Juni-Sicherheitsupdate nooch nicht erhalten, wurde aber letzte Woche (endlich?) mit dem Update der Kamera-App einschließlich „Nokia Pro Camera““beglückt“.

    Die „alte“ App war DER Knackpunkt des Nokia 8. Insoweit haben alle sehr auf ein/ das Update gewartet.

    Im Ergebnis muss man jedoch leider sagen, dass die neue App bestenfalls „Beta-Status“ hat und alles andere als rund läuft. Die Posts zahlreicher User im offiziellen Nokia-Forum sprechen Bände.

    Hoffentlich passiert da bald etwas. Offenbar hat das 7 Plus mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Würden die Kamera-Apps erwartungsgemäß laufen, gäbe es eigentlich für keinen User einen Anlass, Alternativen wie „Google-Kamera“ zu nutzen.

    Die Kamera-Apps zu dem zu machen, was die Nutzer mit dem Namen „Nokia“ verbinden, ist DER Wunsch, mit dem ich sicher nicht allein stehe. Wenn HMD statt dessen darauf abstellen sollte, einzig nur noch alternative Kamera-Apps „auszusperren“, ist das mit Sicherheit der falsche Weg. Wir werden sehen.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      18. Juni 2018 at 10:41

      die Kamera-App lief von Beginn an problemlos, nur die Qualität der Google Kamera war stets besser. Aber ja, Nokia hat hier noch reichlich Arbeit vor sich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt