O2 Banking gestartet

O2 Banking Header

Nun startet auch der Provider O2 mit einem eigenen Banking-Angebot, nachdem Start-Ups wie N26 den Markt in Deutschland seit kurzem ordentlich aufmischen. Telefonica beschreibt O2 Banking als erstes komplettes mobiles Bankkonto, welches sich auch auf den Mobilfunkvertrag auswirken kann, in Form von einem Bonus mit zusätzlichem Datenvolumen. O2 startet nicht selbst als Bank, sondern arbeitet mit der bereits etablierten Fidor Bank zusammen.

„Megabytes statt Magerzinsen“, heißt es für O2-Kunden, die sich für eine MasterCard samt O2-Banking-Konto entscheiden, was meines Erachtens eine durchaus nette Idee ist. Wie bei der Konkurrenz erfolgt die Anmeldung recht fix direkt auf dem Smartphone, wie auch die Legitimierung, woraufhin euch eure Kreditkarte zugesandt wird.

  • O2 Banking App ab sofort als kostenloser Download für Android und iOS
  • Bis zu 500 MB zusätzliches Datenvolumen pro Monat für O2 Kunden
  • Volle Transparenz durch einfache und klare Gebührenstruktur
  • Sofortkredite und kostenlose Debit MasterCard
  • Starterpaket für Schnellentschlossene: 2 GB Datenbonus zusätzlich für O2 Kunden

Kostenlos ist das Paket nicht immer, wer weniger als 100 Euro Umsatz zu verzeichnen hat, zahlt im darauffolgenden Monat eine Kontoführungsgebühr von 99 Cent. Ab 100 Euro Umsatz sind Abhebungen an Geldautomaten dreimal je Monat kostenfrei, ab 500 Euro Umsatz je Monat sind Abhebungen an Bankautomaten kostenlos und unbegrenzt verfügbar.

Mehr Informationen solltet ihr auf der offiziellen Website von O2 Banking erhalten, alternativ bleibt noch der Blogbeitrag im Telefonica-Blog.