Die Versorgungsauflage der Bundesnetzagentur aus der Frequenzversteigerung 2019 besagt unter anderem, dass die Telekommunikationsanbieter bis Ende 2022 in jedem deutschen Bundesland für 98 Prozent der Bevölkerung Geschwindigkeiten von mindestens 100 Mbit/s an den Mobilfunkstandorten zur Verfügung stellen müssen. Eine Prüfung und Bestätigung durch die Bundesnetzagentur ist für Januar 2023 angesetzt.

Das O2-Netz von Telefonica erreicht nach eigenen Angaben frühzeitig dieses wichtige Ausbauziel aus der Versorgungsauflage der Bundesnetzagentur. Der Telekommunikationsanbieter versorgt nun in jedem der 16 Bundesländer mindestens 98 Prozent der Bevölkerung mit einer Geschwindigkeit von mindestens 100 Mbit/s. Damit erfüllt das „sehr gute“ O2-Netz die 100 Mbit/s-Auflage seit letztem Donnerstag auch im Bundesland Thüringen.

Man sieht anhand der Vorgaben und Veröffentlichung dieser Meldung, dass man hier nicht gerade einen großen Vorsprung hatte. Am Ende kam es zum Erreichen der Zielsetzung tatsächlich auf die letzten Wochen des Jahres an. Aber wir nehmen diese Meldung natürlich mit viel Freude auf. O2 bestätigt damit die Aufschwung für das eigene Netz, den einige Testberichte schon attestiert haben.

Bei anderen Zielen sieht es auch gut aus. Mindestens 1.000 5G-Standorte konnten schon realisiert werden.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Markiert:

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert