Amazon Go sind wohl die fortschrittlichsten Einkaufsmärkte dieser Welt, doch bislang nur Prototypen und auch viel zu teuer im Aufbau. Trotzdem will Amazon das lokale Geschäft ausbauen, im kommenden Jahr mit klassischen Supermärkten. Vorerst handelt es sich dabei wieder mal um ein Pilotprojekt, das nur sehr langsam und demütig startet. Statt das Heimatland zu überrollen, […]

Amazon Go sind wohl die fortschrittlichsten Einkaufsmärkte dieser Welt, doch bislang nur Prototypen und auch viel zu teuer im Aufbau. Trotzdem will Amazon das lokale Geschäft ausbauen, im kommenden Jahr mit klassischen Supermärkten. Vorerst handelt es sich dabei wieder mal um ein Pilotprojekt, das nur sehr langsam und demütig startet. Statt das Heimatland zu überrollen, ist vorerst nur ein einziger Markt geplant. Und dieser wird auch noch richtig klassisch.

Amazon eröffnet 2020 ein Lebensmittelgeschäft in Woodland Hills

Amazon will keine Go-Technik im eigenen Supermarkt einsetzen, stattdessen auf klassische Kassen und auch sonst handelsüblichen Aufbau setzen. Stellt sich nur bislang die Frage, was das Ziel dahinter ist. Grundsätzlich ist aber interessant, dass ein derartiger Online-Pionier weiterhin nicht außer acht lässt, wie wichtig auch das lokale Geschäft in den Straßen der Städte ist. Amazon wird hier und da aber mit Sicherheit neue Dinge probieren wollen.

Amazon testet neue Ideen immer erst mal in den USA, doch auch ein deutscher Markt ist aufgrund seiner guten Lage und schieren Größe für Amazon sehr wichtig. Dennoch werden wir uns gedulden müssen, bis wir Amazon-Geschäfte in deutschen Innenstädten sehen.

Amazon Go: Kassenfreies Einkaufen soll ausgeweitet werden

(Cnet, mobiFlip)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.