Folge uns

Android

OnePlus 6: Smartphone bekommt virtuelle SIM für Roaming

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

OnePlus hat mit einer neuen Beta-Firmware eine komplett neue Funktion für die Besitzer des OnePlus 6 am Start. Es ist das erste OnePlus-Smartphone mit einer virtuellen SIM-Karte für weltweites Roaming. Im Grunde wird die Neuerung im Changelog der neuen Open Beta 7 nur nebenbei erwähnt, dabei ist sie extrem interessant für Vielreisende. Weltweit lassen sich Datenpakete buchen, ohne dafür eine lokale SIM-Karte aus dem jeweiligen Land besitzen zu müssen.

Verschenkt werden die Datenpakete nicht, die Preise sehen aber trotzdem ganz okay aus. Je nach Land unterscheiden sich die Angebote, SMS und Telefonie gibt es nie mit dazu. Nur Daten. In den USA kann OnePlus vier Pakete bieten. 30 Megabyte sogar kostenlos. 500 Megabyte (7 Tage) für 15 Dollar, 1 Gigabyte (7 Tage) für 23 Dollar und unlimitierte Tagespakete werden mit 4,70 Dollar berechnet. Japan wäre günstiger. In Irland hingegen gibt es nur das unlimitierte Tagespaket für 4,20 Dolllar.

Noch ist OnePlus Roaming mit dieser Beta-Firmware ein gänzlich exkusives Ding des OnePlus 6, wird aber vermutlich schon bald auf weiteren Geräten zur Verfügung stehen. Interessant ist das jedenfalls schon. Wobei das natürlich immer davon abhängig ist, welche Preise und Pakete euer eigener Provider für Roaming anbietet. Innerhalb der EU sind die Pakete nur dann interessant, wenn euch das Datenvolumen des eigenen Tarifs ausgeht.

Gibt natürlich noch ein paar anderen Neuerungen mit dieser Test-Firmware, wie zum Beispiel den „Video Enhancer“.

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: OnePlus 6 erhält virtuelle SIM-Karte mit weltweiten Roaming-Datentarif

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge