Folge uns

Android

Pixel 2 XL: LG-Display doch nicht so gut? [UPDATE]

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Pixel 2 XL

UPDATE vom 27. Oktober 2017: Nach vielen Berichten und vielen Fragen, hat sich Google nun endlich offiziell geäußert. Bei den Farben wird man mit einem Update nacharbeiten, auch der vermeintliche Burn-in-Effekt soll per Software-Update minimiert werden und „Blue shift“ soll kein technisches Problem sein.

Originaler Artikel vom 19. Oktober 2017: LG hat derzeit zwei Flaggschiff-Smartphones zu verantworten und muss für beide Geräte herbe Kritik einstecken. Zum einen gibt es da das LG V30, die Vorabversion des Gerätes konnte bislang beim Display schlicht nicht überzeugen. Und vor dem Marktstart wächst die Kritik am verbauten POLED Panel von Tag zu Tag. Und auch wenn das Pixel 2 XL im Vergleich besser abschneidet, so muss es ebenso mit lautstarker Kritik umgehen können. Oder besser gesagt die Macher des Displays, die die Verantwortung tragen.

Artem von Androidpolice hat sein Pixel 2 XL erhalten und meckerte heute Nacht reichlich über das Display. Neben einem starken Schimmer in Blau bei höheren Blickwinkeln, wollen auch die Farben des Displays nicht überzeugen. Besonders im Vergleich zum originalen Pixel nicht, hier wirken Farben viel bunter und kräftiger. Grund soll sein, dass der sRGB Modus ab Werk aktiv ist und sich nicht abschalten lässt.

Software-Fix kann schon helfen

Beim Vergleich der Farben wird es noch deutlicher, Google muss hier nacharbeiten. Im Grunde nur sRGB mit einem Update abschalten. Folgend sehen wir das Pixel XL ohne sRGB neben dem Pixel 2 XL mit sRGB:

Bestätigt wird der Unterschied, wenn man auch beim Pixel XL der ersten Generation den sRGB Modus aktiviert. Dann sieht die Darstellung relativ ähnlich aus, auch wenn das Pixel 2 XL im Vergleich noch immer viel kälter wirkt.

Und damit ist noch nicht Schluss, denn ein Problem der erste POLED Smartphones (G Flex) scheint es noch immer zu geben. Das komplette Display hat eine Art „dreckigen Schleier“, der aber auch nur unter bestimmten Voraussetzungen so richtig krass sichtbar wird. Folgend sehen wir das Pixel 2 und Pixel 2 XL im Vergleich, ersteres setzt auf AMOLED von Samsung.

Zusammenfassung

Offensichtlich stört sRGB doch sehr, obwohl Google gegenüber Cnet bereits von einer Optimierung der Farben spricht. Ein LG V30 hat wohl andere Software-Einstellungen, dort wirken Farben viel kräftiger. Bei den Farben wird man mittels Software nachhelfen können (und nach reichlich Feedback sicher tun), das zusätzliche „Regenbogen“-Problem dürfte aber eher die Hardware sein und die dreckige Darstellung ohnehin. Und trotzdem bleibt am Ende, dass sich jeder das Display selbst anschauen muss. Oft fallen Dinge nur im direkten Vergleich auf und verschwinden im Alltag wieder.

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. Chris Lietze

    19. Oktober 2017 at 15:41

    Ich raff einfach nicht, dass SOWAS bei der Auswahl der Hardware nicht auffällt, bzw Kritik von Mustergeräten nicht zu einer Änderung führt.

    Kann mir keiner erzählen, dass man für ein Highend Gerät so einen Dreck mit Absicht einbaut und ernsthaft glaubt, die Leute würden das akzeptieren.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      19. Oktober 2017 at 16:59

      „sieht schon keiner“ :D…. Tja. Gute Frage. Kann mir auch nicht vorstellen, dass man damit den eigenen Ansprüchen genügt.

    • Dirk Elliger

      20. Oktober 2017 at 08:17

      Im XDA Forum wird geschrieben bzw. ist aufgefallen, dass die Geräte mit dem Herstellungsdatum aus Oktober keine Displayprobleme haben. (in bezug auf das V30)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.