Für die Besitzer von Smartphones anderer OEMs ist das nicht neu. Ab dem Pixel 7 führt Google aber eine Premiere für die eigenen Geräte ein. Man wird die Bildschirmauflösung ändern können.

Was das heißt? Die größeren Geräte, früher XL und heute Pro, haben mit QHD eine deutlich höhere Bildschirmauflösung. Was vor allem an den größeren Displays liegt. Aber einigen Nutzern würde wohl auch FHD, also Full HD ausreichen. Ein netter Effekt ist, dass eine niedrige Bildschirmauflösung die interne Hardware weniger fordert.

Google liefert für Pixel-Smartphones eine Option nach, die es schon viele Jahre auf anderen Geräten gibt

Und was die Hardware weniger belastet, hat natürlich auch positive Auswirkungen auf den integrierten Akku. Wie bereits im Vorfeld bekannt wurde, kann man ab Android 13 auf Google Pixel die Bildschirmauflösung selbst verändern. Allerdings ist das Feature wohl nicht für Pixel 6 Pro und ältere Modelle geplant, wie wir heute wissen.

Kollege Rahman von esper.io hat die Neuerung bereits entdecken und aktivieren können. Nutzer des Pixel 7 Pro werden dann auf die niedrigere FHD+ Auflösung wechseln können, um den Akku noch etwas zu entlasten.

Screen Resolution Android 13

Vielleicht profitieren nur neue Geräte ab Pixel 7 Pro

Wie gesagt, das ist keine exklusive Idee von Google, andere Android-OEMs bieten das auf ihren Geräten schon viele Jahre an. Wieder mal fraglich, warum Google erst derart spät auf den Zug aufspringt. Könnte gut möglich sein, dass Google diese neue Einstellung nicht auf älteren Modellen anbieten will oder kann.

Es kommt meines Erachtens vor allen Dingen auf die Displayqualität an, ob eine niedrigere Auflösung von FHD+ wirklich ausreichend ist und dann nicht doch zu unscharf wirkt. Mal abwarten, wie gut das dann für das Pixel 7 Pro (ab Oktober) funktioniert.

Bisher bekannte Details zu Pixel 7 und Pixel 7 Pro:

  • 6,3 (90 Hz) und 6,7 Zoll (120 Hz) OLED Displays
  • Google Tensor G2-Prozessor, womöglich 4 nm
  • Modem mit 5G von Samsung
  • 128/256 GB Speicher für beide Modelle
  • Neues Design für Kameraleiste, Technik nahezu unverändert
  • 4K-Selfies und Pro-Frontkamera bei Pixel 7
  • Neuer Sensor für Zoomkamera des Pixel 7 Pro
  • UWB nur im Pixel Pro, Bluetooth LE Audio dabei
  • Hall-Geber für Magneterkennung klappbarer Hüllen
  • Farben
    Pixel 7: Obsidian, Snow, Lemongrass
    Pixel 7 Pro: Obsidian, Snow, Hazel
  • Android 13 ab Werk
  • Marktstart im Herbst 2022
    Preise ab 599 Dollar bzw. 649 Euro
  • Gerücht: Ultra-Modell mit brandneuer Kamera möglich
Google Pixel 7 1
Google Pixel 7 und Google Pixel 7 Pro.

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar photo

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.