Erst die 32-Bit-Beschneidung, nun das Ende für einige ältere Geräte. Pokemon GO schmeißt bald Millionen von Spielern raus, die zu alte Geräte verwenden.

Pokemon GO gehört zu den modernsten Spielen auf Smartphones, die nahtlose Integration der Augmented Reality kann nun schon seit vier Jahren unentwegt begeistern. Das braucht aber Leistung und aktuelle Schnittstellen. In einigen Bereichen beißen sich die technischen Voraussetzungen mit den älteren Versionen der mobilen Betriebssysteme. Unter anderem hatte Pokemon GO das Ende der Unterstützung für 32-Bit-Smartphones angekündigt. Bereits im Oktober scheinen weitere Gründe für das Aus relativ alter Android-Geräte verantwortlich zu sein.

Interessant hierbei ist, dass nicht nur alte Android-Geräte aus der Welt von Pokemon GO ausgeschlossen werden. Genauso trifft es auch ältere iPhones, wie die Mitteilung über den Twitter-Kanal von Pokemon GO unmissverständlich klarmacht. Ein ab Oktober bereitstehendes App-Update beendet die Unterstützung für Geräte mit Android 5 Lollipop, iOS 10 und iOS 11, außerdem für iPhone 5s und iPhone 6-Geräte. Es trifft also mal nicht nur die Welt der Android-Smartphones.

Täuschung bei Pokemon GO: Rauswurf betrifft viele aktuellere Android-Handys

Pokemon GO schmeißt Millionen Spieler raus und verrät die Gründe nicht

In letzter Zeit hatte sich schon herauskristallisiert, dass Android 6 derzeit das allgemeine Minimum der Branche darstellt. Warum das auch in diesem Fall so ist, teilten die Entwickler bislang nicht mit. Ich erwarte allerdings Druck aus der Community, sodass sich die Leute hinter Pokemon GO sicherlich noch erklären werden (müssen). Gerade gegenüber Spielern, die Geld ausgegeben haben und jetzt nicht mehr mitspielen dürfen, muss das unbedingt noch passieren.

Das im Jahr 2014 erschienene Android 5 Lollipop war bis vor wenigen Monaten noch auf über 9 Prozent der aktiven Android-Geräte mit installierten Google-Diensten installiert. Zusammen mit den 4er Versionen von Android steht Pokemon GO dann für ca. 15 Prozent der Android-Nutzer nicht mehr zur Verfügung. Nicht zu vergessen die Geräte mit aktueller, aber nur auf 32-Bit laufender Android-Software, von denen es sogar in den letzten Jahren noch welche gegeben hatte.

Alte iPhones sind vielleicht noch 4 Prozent im Umlauf, die von den neuen Entscheidungen betroffen sind.

Pokémon GO wird 4 Jahre alt: So viel Geld geben Spieler immer noch aus

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.